In Hostel gefunden

Sqeezer-Sänger Jim Reeves tot: Mord?

Jim Reeves starb mit 47 Jahren in einem Hostel in Berlin.

Was für ein Schock! 90er-Jahre-Star Jim Reeves ist gestorben. Der Sänger der Band Sqeezer wurde am Montag um 7 Uhr in der Früh in einem Hostel gefunden. Er war bereits tot. Laut der Bild Zeitung ermittelt die Polizei wegen Mordes.

Unterwegs mit Unbekannten
Bekannt ist lediglich, dass Reeves am Samstagabend mit zwei weiteren Gästen des Hostels unterwegs waren. Die Drei waren in einer Bar, wo sie offenbar einen Freund des Sängers trafen. Jim verabschiedete sich in der Nacht von seinem Freund und fuhr mit den beiden Unbekannten ins Hostel zurück. Wer seine Begleiter sind und wo sie sich jetzt aufhalten, dürfte unklar und Teil der Ermittlungen sein.

Jim Reeves wurde 1968 in Köln als Jim Nyasani geboren. Er arbeitete zunächst als Model und begann 1992 eine Musical-Ausbildung in Hamburg. Nach verschiedenen Musikprojekten gründete er in den 1995 die Band Sqeezer, mit der er in wechselnden Besetzungen auftrat. Mit dem Song Blue Jeans landete die Gruppe 1996 einen Hit.