James Bond

"007" muss warten

Wegen Coronavirus: James-Bond-Start verschoben

Aufgrund der Epidemie entschied man sich den Filmstart von "No Time To Die" von April auf November zu verlegen.

 Italien ist die Zahl der Toten durch das Coronavirus auf 107 gestiegen. Die Zahl der Infizierten stieg auf 2.706, sagte Italiens Zivilschutzchef Angelo Borrelli bei einer Pressekonferenz in Rom. Die meisten Todesfälle wurden in den norditalienischen Regionen Lombardei und Emilia Romagna meldet. 276 Personen sind inzwischen genesen. 3,47 Prozent der Infizierten sei bisher gestorben, so Borreli. In Österreich waren es am Mittwochabend 29 bestätigte Coronafälle.

Der Virus hält die Welt in Atem und zwingt nun sogar "007" in die Knie. Denn wie Universal, MGM und die Produzenten von "James Bond" bekannt gaben, wird der neue Teil der Agenten-Reihe "No Time To Die" nicht wie geplant im April in den Kinos starten. Aufgrund der Epidemie verschob man den Kinostart auf November. Fans müssen sich nun also noch ein weiteres halbes Jahr dulden, bis sie Daniel Craig - vermutlich zum letzten Mal - in der Draufgängerrolle sehen werden.