Kate in Kürze Königin? Queen könnte das Zepter bald abgeben

"Waity Katie" muss nicht mehr warten

Kate in Kürze Königin? Queen könnte das Zepter bald abgeben

Will Queen Elisabeth II. ihren Sohn Charles in der Thronfolge überspringen? Die Hinweise verdichten sich, dass William und Kate die nächsten Regenten werden könnten.

Nur ein britischer Royal ist fast so beliebt wie Thron-Urgestein Queen Elisabeth II. (94): Herzogin Kate. Ein Umstand, den auch die Monarchin längst erkannt hat, sagen Insider. Erst kürzlich lobte die Queen die Ehefrau von Prinz William (38) für ihren sozialen Einsatz während der Corona-Krise. Und auch die Öffentlichkeit liebt die schöne Herzogin, die zu sämtlichen royalen Terminen stets top gestylt erscheint und sich mit viel Ehrgeiz und Engagement für karitative Projekte einsetzt. Grund genug, um William und Kate den Thron zu überlassen?

 

Fast 68 Jahre im Amt

Das behauptet zumindest ein Palast-Insider, der sich gegenüber der deutschen "Freizeitwoche" zur königlichen Zukunft äußerte. "Ihre Majestät ist sich Ihres Alters bewusst und möchte sicherstellen, dass der Übergang der Krone nahtlos verläuft", heißt es da. Kommt es bald zur Amtsübergabe? Durchaus möglich. Immerhin ist die 94-jährige Monarchin bereits seit fast 70 Jahren im Dienst der britischen Krone tätig, und ihr Ehemann Prinz Philip (99) hat sich schon weitestgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Legt auch die Queen bald ihre Ämter nieder?

 

Kate und William: Die perfekten Nachfolger?

Zumindest soll der Nachfolger auf den britischen Thron bereits feststehen. Und hier gibt es einen klaren Favoriten: Prinz William soll mit seinen 38 Jahren reif für die Krone sein. Er und seine allseits geliebte Ehefrau Kate könnten frischen Wind in das an Beliebtheit verlierende Königshaus bringen. Auch in die drei gemeinsamen Kinder George, Charlotte und Louis, die derzeit nur zu besonderen Anlässen in der Öffentlichkeit gezeigt werden, ist die britische und internationale Öffentlichkeit vernarrt.

© Getty Images

Kate und William setzten immer wieder Signale, dass sie das Königshaus in eine modernere Zukunft führen wollen. So engagierten sie sich beispielsweise für Projekte zur Förderung von mentaler Gesundheit und organisierten eine Studie über die ersten Lebensjahre von Kindern.

 

Charles soll ausgelassen werden

Eigentlich wäre ja Prinz Charles, der Sohn von Queen Elisabeth II., der nächste in der Thronfolge. Kein anderer Prinz wartet schon länger darauf, den Thron zu besteigen. In den letzten Jahrzehnten sorgte Charles aber durch mehrere Skandale für Negativschlagzeilen: Die Trennung von Publikumsliebling Diana und die Affäre mit seiner heutigen Ehefrau Camilla Bowles (73) ließen ihn in der Öffentlichkeit in Ungnade fallen. Darüber hinaus gilt er mit seinen 72 Jahren schon als relativ alt und vertritt nicht unbedingt eine moderne, neue Linie.

Auch Prinz Harry, der derzeit Platz sechs in der Thronfolge innehat, wird Queen Elisabeth II. wohl eher nicht nachfolgen. Er und seine Frau Meghan hatten im Jänner 2020 von sich reden lassen, als sie das Königshaus offiziell verließen und in die USA auswanderten.

 

Steht der Tag der Übergabe fest?

Wie lange wird die Queen noch ihr Amt besetzen? Gerüchten zufolge soll der Tag der Übergabe schon feststehen. Viele wetten auf den 6. Februar 2022, den Tag, an dem die Queen ihr 70-jähriges Thronjubiläum feiert. Wird dieser Tag den Start einer neuen Ära markieren?