Kate Moss

Therapie

Kate Moss verarbeitet ihre Trennung von Doherty in Bildern

Das Supermodel Moss (33) hat ihre Trennung vom singenden Junkie Pete Doherty in Bildern verarbeitet. Bald soll eine Ausstellung folgen.

Perspektivenwechsel: Noch 2002 sorgte ein Ölgemälde von Freud-Urenkel Lucian Freud für Aufsehen. Der Malermeister hielt Kate Moss - hochschwanger mit Töchterchen Lila Grace - für die Nachwelt auf Leinwand fest. Jetzt steht Kate selbst mit Pinsel und Farbe vor der Leinwand. Der Grund: Therapeutischer Nutzen.

Befreiung von Pete durch Malen
Strich für Strich befreite sich Kate von ihrer mittlerweile mythenumrankten Horror-Beziehung zum singenden Drogenwrack Doherty. Elf Bilder sollen in der Beziehungs-Abnabelungsphase entstanden sein, angeblich existiert auch ein Bild aus "guten Tagen" - allerdings durchkreuzt ein breiter Lava-Strom das aufgezeichnete Glück der Vergangenheit.
Wann die Bilder zu sehen sind steht noch nicht fest.