Krieg der Beauty-Docs

Worseg & Co.

Krieg der Beauty-Docs

Das Klima in der Beautybranche ist rau, wie Artur Worseg am eigenen Leib erfuhr

Wenn man auf die Website der Worseg Clinics in Wien-Döbling geht, lächelt potenziellen Kunden Gründer Artur Worseg entgegen. Nur, dass der Beauty-Doc seit über zwei Jahren gar nicht mehr Teil der Praxisgemeinschaft ist. „Es ist eine unendliche Schweinerei. Da wird mit meinem Namen Kundenfang betrieben“, ärgert sich Worseg im ÖSTERREICH-Talk über die Geschäftspraktiken seiner ehemaligen Partner (es gilt die Unschuldsvermutung).

Zugriff auf die Website hat Worseg selbst keinen mehr und kann somit auch nichts ändern. „Wenn jemand in der Worseg Clinic anruft und nach mir fragt, bekommen die Leute dann zu hören, dass ich nicht mehr operiere, und man verweist sie auf einen anderen Kollegen“, ist Worseg stinksauer.

Seltsam. Jetzt machte der Beauty-Doc seinem Ärger auf Facebook Luft. Prompt gingen die Wogen hoch, und Worseg-Fans schilderten ähnliche Erlebnisse.

Auf Anfrage teilte Ex-Partner Stefan Gärner ÖSTERREICH mit, dass Worseg auch nach seinem Ausstieg noch als Gesellschafter im Firmenbuch eingetragen ist. „Das stimmt formal, aber ich bin nur stiller Gesellschafter“, erklärt Worseg die Sachlage.