Opern-Premieren mit starken "Zugpferden"

Highlights

Opern-Premieren mit starken "Zugpferden"

Artikel teilen

Plácido Domingo in "Il Postino“, Franz Welser-Möst dirigiert "Don Giovanni“. 

Vor Weihnachten starten die Wiener Opernhäuser noch einmal auf­sehenerregend durch: Am 9. Dezember singt "Tenorissimo“ Plácido Domingo im Theater an der Wien Daniel Catáns Oper Il Postino. Diese basiert auf dem gleichnamigen populären Film und erzählt von der (fiktiven) Freundschaft eines Briefträgers zum chilenischen Literaturnobelpreisträger Pablo Neruda. Ihn wird – wie schon bei der Uraufführung in Los Angeles – Domingo (mit Kappe) verkörpern.

Letzte Premiere
Wenig später lädt auch die Wiener Staatsoper zur letzten Premiere im Jahr: Am 11. Dezember dirigiert Franz Welser-Möst Mozarts Don Giovanni, Ildebrando D’Arcangelo singt den Frauenverführer und -zerstörer und Sally Matthews die Donna Anna. Regie führt Jean-Louis Martinotys in Hans Schavernochs Ausstattung.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo