Publikumsliebling

Ossy Kolmann mit 88 Jahren verstorben

Der Schauspieler wurde im ORF und am Theater zur Legende.

Publikumsliebling Ossy Kolmann ist tot. Der Schauspieler und Kabarettist verstarb am gestrigen Montag nach langer Krankheit, wie seine Familie der APA mitteilte. Der Kammerschauspieler, der jahrzehntelang zu den meistbeschäftigten Kabarett- und Operettendarstellern Österreichs gehörte, wurde 88 Jahre alt.

TV- und Bühnen-Legende

Kolmann versprach über Jahrzehnte den Österreichern im ORF-Vorabendprogramm das große Glück im "Lottostudio" mit dem legendären Spruch "Wie heißt's im Lotto? Alles ist möglich!". Auch mit dem erfolgreichen Quatschformat "Tohuwabohu" spielte er sich in die Herzen seiner Zuschauer. Sein persönliches Glück fand der Künstler aber nicht zuletzt auf der Bühne, war er doch ab 1958 Mitglied im "Simpl"-Ensemble von Karl Farkas, bevor er nach mehreren Zwischenstationen 1973 Mitglied des Volksopernensembles wurde, wo er sich im Operettenrepertoire ausleben konnte. 1993 folgte der Wechsel zum Ensemble des Theaters in der Josefstadt, dessen Ehrenmitglied Kolmann seit 1998 war. 2003 wurde Kolmann bei einem seiner letzten öffentlichen Auftritte der Titel des Kammerschauspielers verliehen.