Song Contest

Russland disqualifiziert?

Jury-Eklat bei Song Contest

Russische Jury veröffentlicht Wertung. Jetzt drohen Konsequenzen.

Der Eurovision Song Contest hat noch nicht einmal so richtig begonnen und schon sorgte Russland für den ersten Eklat des Musik-Spektakels. Bei der gestrigen Probe zum ersten Halbfinale gaben die Jurys der einzelnen Länder bereits ihre Punkte für die teilnehmenden Kandidaten ab. Im Netz tauchte nun ein kurzes Video der russischen Wertungsrichter auf, die gerade ihre Punkte verteilen. Ein Skandal!

Wertung veröffentlicht
In dem fast sieben Minuten langen Clip ist nicht nur die Live-Übertragung aus der Globen Arena in Stockholm zu sehen, sondern auch die offiziellen Wertungszettel der Juroren. Punkte sind zwar noch keine eingetragen, dafür ist bei den Niederlanden ein dickes Plus zu erkennen, bei Ungarn und Griechenland ein Minus. Das Video wurde zwar schon wieder gelöscht, Konsequenzen drohen der russischen Jury aber trotzdem.

Konsequenzen
Denn eigentlich sollte die Jury-Wertung bis zum Finale geheim gehalten werden, um zu verhindern, dass andere Länder dadurch vielleicht beeinflusst werden könnten. Gegenüber dem stern erklärte ein Sprecher des Song Contests bereits, der Vorfall werde überprüft und am Dienstagnachmittag soll entschieden werden, ob die komplette russische Jury ausgetauscht und die Punktevergabe für das erste Semifinale für ungültig erklärt wird. Dann würden nur die Anrufe der Zuschauer zählen. Für Russland wäre das ein schlimmes Szenario, denn bei den Wettanbietern liegt das Land derzeit auf Platz eins. Dass Russland ganz disqualifiziert wird, gilt allerdings als sehr unwahrscheinlich.

VOTING: Wer kommt im 1. Halbfinale weiter?

Wettquoten
1. Russland 1.01
2. Armenien 1.06
3. Malta 1.07
4. Tschechien 1.16
13. Österreich 2.60