Gregory Poier

Auch Gregory legt nach

Austropop-Streit: Poier schlägt zurück!

Jetzt wehrt sich Kabarettist Alf Poier gegen den Shit­storm wegen seiner Aus­sage.

Über die „linken A****löcher“ und „Sch****-Flüchtlinge“ soll Kabarettist Alf Poier bei ­einer Veranstaltung im Gespräch mit Austropop-Sänger Roman Gregory geschimpft haben. Das postete Gregory auf seiner Facebook-Seite und bestätigte den Inhalt des Gesprächs auch gegenüber ÖSTERREICH. Eine Nachfrage der Redaktion bei Alf Poier blieb – weil Poier krank sein soll – bis zum späten Abend unbeantwortet. Gestern meldete sich der Kabarettist einerseits via Facebook und andererseits mittels einer Presseaussendung zu Wort. Darin spricht er von „satirisch-übertriebenen Beispielen zur gesellschaftlichen Situation“, die er als Test für sein neues Kabarettprogramm sehe.

News

Doch auch Gregory legt nach und postete ­weitere Inhalte des Gesprächs, bei dem Poier meinte, dass er „jetzt ge­denke, wieder nach Hietzing zu ­ziehen, da es dort eben nicht so viele Ausländer gebe“.