Das ist Österreichs Beitrag beim ESC

Power- Hymne "Amen"

Das ist Österreichs Beitrag beim ESC

Mit einem Jahr Verspätung und neuem Song fährt Vincent Bueno zum Song Contest.

Hit-Qualitäten. Gestern war es endlich so weit und der ORF präsentierte den alten und neuen Austro-Kandidaten für den Eurovision Song Contest im Mai. Schon 2020 wollte es Vincent Bueno mit seinem Song Alive wissen, doch damals machte ihm Corona einen Strich durch die Rechnung. Heuer wird er mit seiner kraftvollen ­Power-Hymne Amen nach Rotterdam fahren, um im zweiten Semifinale am 20. Mai sein Ticket für das große Finale zwei Tage später zu lösen.

"Hellere Zukunft"

„Auf den ersten Blick geht es um eine dramatische Beziehungsgeschichte, aber für mich geht es vor allem um diesen inneren Kampf, den jeder kennt, mit den eigenen Stärken und Schwächen, der in eine helle Zukunft führt“, so Bueno über Amen.

Zuspielung aus Wien möglich

Und falls der Song Contest auch heuer wieder abgesagt werden sollte, ist vorgesorgt: Am 15. März wird Bueno seinen Song auf der Starmania-Bühne bereits aufzeichnen und kann damit im Notfall als Back-up in Rotterdam zugespielt werden.