Start für neue Wecker-Lady!

Lisa Hotwagner

Start für neue Wecker-Lady!

Heute feiert Lisa Hotwagner ihre Wecker-Premiere. Zeller startet ihr neues Leben.

Ab heute läutet ihr Wecker um 3 Uhr in der Früh: Lisa Hotwagner (22) löst im Ö3-Wecker Daniela Zeller ab und präsentiert von 5 bis 9 Uhr früh die Verkehrsnachrichten. Ihre Premiere absolviert die Burgenländerin (aus Oberwart), die seit 2010 Treffpunkt Ö3 moderierte, mit Andi Knoll – Robert Krakty weilt noch auf Urlaub.

Mit ÖSTERREICH sprach sie über Alpha-Männchen im Studio, Paroli-Time und ihre „Oger“-Zeit:

ÖSTERREICH: Heute starten Sie als neue Wecker-Lady im Ö3. Wie werden Sie sich der Hörer-Nation vorstellen?
Hotwanger: Ich schätz mal mit „Guten Morgen“ oder „Servas“ oder „Hallo, ich bin Lisa Hotwagner!“ (lacht) Ich werde weder meinen Lebenslauf herunterbeten, noch habe ich mir eine Formulierung überlegt. Das kommt ganz von selbst. Aber auf jeden Fall dürfen sich die Hörer auf eine lebensfrohe, laut lachende Person einstellen, die sich so schnell nichts gefallen lässt.

ÖSTERREICH: Wie haben Sie sich vorbereitet?
Hotwagner: Das sieht in etwa so aus: Schlüssel rein, starten, Gang, Gas, Lenken und düs-düs! (lacht) Damit ich die AutofahrerInnen gut an ihr Ziel bringen kann, muss ich das Straßennetz gut kennen. Deswegen beschäftige ich mich massiv mit den österreichischen Straßen, Pässen und Tunnels.

ÖSTERREICH: Robert Kratky oder Andi Knoll – vor wem haben Sie mehr Respekt?
Hotwagner: Ich respektiere nicht nur die beiden Alpha-Männchen, sondern das gesamte Ö3-Team!

ÖSTERREICH: Angst vor Kratkys spitzer Zunge?
Hotwagner: Auf das freu ich mich besonders! Natürlich werde ich am Anfang zurückhaltend sein – aber Robert weiß, dass ich mir so schnell nichts gefallen lasse. It’s Paroli-Time, Baby!

ÖSTERREICH: Sind Sie Frühaufsteher oder Morgenmuffel?
Hotwagner: Beides. Wenn ich in die Arbeit muss, dann komm ich auch leicht aus dem Bett. Allerdings sind die ersten 30 Minuten nach dem Aufstehen meine „Oger-Zeit“. Vorsicht bissig.

ÖSTERREICH: Was wünschen Sie sich für die Premiere?
Hotwagner: Ich hoffe, dass Andi nicht zu streng und dass das kalte Wasser nicht zu eisig ist.