Richard Lugner und "Wildsau" Lydia Kelovits

Baumeister platzt der Kragen

Lugner: Keine Chance für "Wildsau"

Der Streit zwischen Mörtel und dem neuen Sternchen geht in die nächste Runde.

Umtriebig. Es begann eigentlich recht harmlos. Bei einem TV-Dreh für ­Richard Lugners Reality-Soap gab es ein Spargel-Picknick, bei starkem Wind. Für ein Foto hielt Mörtel das Tischtuch fest und es wirkte so, als ob er die Hand seiner Tischdame Lydia Kelovitz hielt. Kurz darauf berichteten vor allem deutsche Medien über die neue Freundin Lugners. Kelovitz – selbst gewählter Spitzname „Wildsau“ – erzählte den Medien, dass sie und ­Lugner „daten“, aber noch ­keine Liebesbeziehung hätten. Der Baumeister ­reagierte prompt mit einer Presseaussendung, dass zwischen ihm und Lydia nichts sei. Im ÖSTERREICH-Talk bekundete ­Kelovitz aber einmal mehr ihr Interesse an Lugner und will „abwarten, wie es sich entwickelt“. Dazu schwärzt sie Lugners Freundin Silvia „Käfer“ Schönanger an, die ihm anscheinend im Stundentakt Kommentare von Leuten schickte, die ihn vor Lydia warnen wollen. „Der Streichelzoo ist eher ein Haifischbecken“, ätzt Lydia.

Mörtel will nichts mehr mit Lydia zu tun haben

Konter. Zu viel für Lugner, der sich so aufregt, dass er sogar seine Kur ­wegen hohen Blutdrucks vorverlegen musste. „Zwischen Lydia und mir läuft gar nichts. Ich habe mich auch in der Vergangenheit nicht für sie interessiert. Lydia geht mit dem Foto vom ‚scheinbar Händchenhalten‘ zu den Medien und tut so, wie wenn es umgekehrt wäre. Auf meine Anrufe reagiert sie jetzt auch nicht mehr“, ärgert sich Mörtel im Talk mit ÖSTERREICH. Die Beziehungschancen dürften somit gegen null gesunken sein.