RAF Camora Wien

'Menschenverachtend'

Rapper RAF Camora sorgt für Wirbel in Hofgastein

In den sozialen Medien wird heftig über RAF Camoras Auftritt diskutiert.

Der geplante Auftritt des Wiener Musikers und Rapper RAF Camora beim Wintersaison Opening in Bad Hofgastein (Pongau) sorgt derzeit für Aufregung im Netz. Gemeinderätin Michaela Hütteneder-Estermann (Liste „Gemeinsam für Bad Hofgastein“) wettert auf Facebook gegen den 35-jährigen Musiker. Sie hält vor allem die Texte für moralisch nicht vertretbar.

Verwerflich

„Na klar gibt es Sex, weil ich parshippe jetzt. Knall sie einfach in der Parklücke weg“ und so ähnlich heißt es oft in den Texten des Wieners, der in Berlin Karriere machte und bürgerlich Raphael Ragucci heißt. „Ich distanziere mich als Privatperson und Gemeinderätin bereits jetzt schon von solchen Texten, die frauenfeindlich, menschenverachtend sind!“, postet Hütteneder-Estermann auf Facebook.

Eintritt

Bei den Veranstaltern – den Gasteiner Bergbahnen – sieht man die Sache locker. Es handle sich um eine Veranstaltung mit Eintritt. Deshalb gehe man davon aus, dass nur Menschen, denen die Musik gefällt, kommen werden, so die Reaktion.