Serafin: Spital nach Bühnensturz

Opern-Unfall

Serafin: Spital nach Bühnensturz

Martina Serafin wurde als Tosca bejubelt – gleichzeitig hatte sie einen Unfall.

Sie ist die beste Tosca der Opernwelt. Das sagt auch der Direktor der Wiener Staatsoper Dominique Meyer. Am Mittwoch sang Martina Serafin die große Puccini-Liebende im Haus am Ring und erntete dafür Ovationen des Publikums.

Was war passiert?
Jedoch: Sie kam nicht vor den Vorhang. Große Verblüffung! Was war passiert? Ein böser Unfall! Serafin war bei Toscas berühmtem Sprung von der Engelsburg auf der Matratze hinter den Kulissen schlecht gelandet und verletzte sich am Bein.

Papa Harald Serafin eilte hinter die Bühne. Umgehend wurde die Diva ins Spital gebracht. Jetzt wird sie gecheckt, die nächsten Vorstellungen muss sie möglicherweise absagen.(eha)