Eppinger

Nach Kritik an Show

Starmania-Wirbel: Jetzt schaltet sich sogar Politiker ein

Neben dem Talent der Kandidaten sorgte vor allem das Outfit der Moderatorin für Gesprächsstoff.

Schräg. „Die inkompatible Kombination von Violett, Fuchsia, Grün in Grün mit Glitzer ist so was von grässlich kitschig, dass sie selbst in der russischen ,Bling-Blung-Sendung‘ oder im nordkoreanischen Fernsehstudio ‚Kim & fall um‘ durchrasseln würde“ – mit diesen Worten fasst Verleger-Star Christian W. Mucha das viel diskutierte und umstrittene Outfit von Starmania21-Moderatorin Arabella Kiesbauer zusammen und zieht angesichts der Farbwahl den Vergleich zu „Bauer sucht Pfau“. Damit ist Mucha aber nicht der Einzige. In den sozialen Netzwerken wundern sich viele der rund 800.000 Zuseher vom Freitagabend über das Outfit Kiesbauers.

Patzer. Doch nicht nur ihr Outfit gab den Fans gestern Grund zur Kritik. „Ich mag die Arabella als Moderatorin, doch sie war gestern zu schrill und laut, gewollt lustig“, postete ein Fan auf Instagram. Dass Arabella ein absoluter TV-Profi und seit Jahrzehnten im Geschäft ist, war den Zuschauern dabei egal.

Doch auch die Jury, bestehend aus Ina Regen, Tim Bendzko und Nina „Fiva“ Sonnenberg, wurde teils heftig kritisiert. Viele Fans der TV-Show fordern, dass Tom Neuwirth alias Conchita den Platz von Bendzko in der Jury einnehmen sollte.

Starmania-Wirbel: Jetzt schaltet sich sogar Politiker ein

Jetzt schaltet sich der erste Politiker in die Diskussion um die diesjährige Starmania21-Ausgabe ein. Peter L. Eppinger, Kultursprecher der Wiener ÖVP, früherer Ö3- und TV-Moderator und Dancing-Star-Finalist springt den Musikern, Technikern, Produzenten und Sängern bei. Über Geschmack könne man streiten, so Eppinger, aber: "wie genial, dass etwa 70 Musiker/Producer/Techniker/innen wieder einen Job haben! Kamera und Tonmenschen können ihrer Leidenschaft nachgehen, Inspizienten, Redakteure/innen begleiten über Wochen die jungen Talente. Das freut mich in diesen Zeiten ganz besonders für sie! Alles Gute den Sänger/innen! Genießt die Zeit und diese einzigartige Reise, die ihr euer Leben lang nicht vergessen werdet", so Eppinger.