Larissa Marolt, Joachim Llambi

Auf der Abschussliste

Was hat Joachim Llambi nur gegen Larissa?

Schon vor ihrer Teilnahme bei "Let's Dance" lästerte der Juror gewaltig über sie.

Zicke bei Germany's Next Topmodel und Nervensäge im Dschungelcamp. Larissa Marolt polarisiert - das ist klar. Jetzt will sie in der RTL-Show Let's Dance zeigen, dass sie nicht nur der Tollpatsch aus dem australischen Urwald ist. Doch einer lästerte schon im Vorfeld gehörig über die selbst ernannte Dschungel-Kaiserin: Chefjuror Joachim Llambi lässt kein gutes Haar an Larissa und stänkerte bereits zwei Mal über sie. Stellt sich nur die Frage, ob er sie während der Show überhaupt fair bewerten kann.

Sie erntet nur Spott
Die Tanzshow hat noch nicht einmal begonnen und schon steht Larissa bei Llambi auf der Abschussliste. "Wie so ein nasser Sack! Das war Schrott", spottete er zunächst über ihren Auftritt im Dschungelcamp. "Wenn sie sich bei "Let's Dance" so bewegt, dann soll sie lieber zu Hause bleiben in Österreich. Österreich ist auch ein schönes Land, die haben viele schöne Berge. Da kann sie von mir aus die Berge hoch und runter tanzen."

Doch seine Läster-Attacke hat damit noch kein Ende gefunden, denn auch für Larissas Tango-Video mit ihrem Hund hat der Juror keine netten Worte übrig. "Das war gar nichts, das war Ringelpietz mit und ohne Anfassen. Ich habe keine Ahnung, was das sein sollte. Tango? Das sah eher so aus wie ein Funkenmariechen, das beim Kölner Karneval tanzt. Das war undefinierbar, die Haltung ähnelte eher einem Harlekin. Sie müsste alles verbessern, um bei 'Let's Dance' bestehen zu können", ätzte er gegenüber der Bild-Zeitung.

Schon jetzt glaubt er zu wissen, dass die Chancen der Schauspielerin, auf dem Tanzparkett zu brillieren, gleich Null sind. Wir sind gespannt, ob Llambi ab 28. März - dann wirbelt Larissa zum ersten Mal durch den Ballsaal - seinen (uns unverständlichen) Grant gegen die Blondine beiseitelegen und sie objektiv beurteilen kann.

Diashow: Let's Dance: Das sind die zehn Kandidaten

Let's Dance: Das sind die zehn Kandidaten

×