Staatsaffäre

Riesen-Ärger für Ali G

TV-Comedian Sacha Baron Cohen, besser bekannt als Ali G, hat die Bevölkerung von Kasachstan einmal zu oft durch den Kakao gezogen und damit eine Staatsaffäre angezettelt.

Als Ali G. wurde der britische Komiker Sacha Baron-Cohen weltberühmt, eine weitere seiner Kunstfiguren ist der kasachische TV-Moderator Borat Sagdijew. Der hat nun den Hass eines ganzen Landes auf sich gezogen.

Neben Drohungen und Klagen erreichen die Beschwerden nun auch das Weiße Haus in Washington. Nach einem Bericht in der Online-Ausgabe des Mirror will sich der kasachische Präsident Nursaltan Nazarbayev bei US-Staatsoberhaupt George W. Bush über diese Verunglimpfungen seines Landes beschweren. Cohen würde in seinen TV-Sendungen und auch in seinem neuen Film "Borat: Cultural Learnings of America for Make Benefit Glorious Nation of Kazakhstan", Frauen erniedrigen, Verleumdungen gegenüber Zigeuner ausüben und Kasachstan als Entwicklungsland darstellen.

Ein Sprecher des kasachischen Außenministeriums ließ verlauten: "Wir behalten uns das Recht vor, juristische Schritte einzuleiten, um neue Possen dieser Art zu verhindern. Wir betrachten Mr. Baron-Cohens Verhalten als schlichtweg inakzeptabel und er repräsentiert nicht das wahre Kasachstan."