George & Charlotte: Die strengen Regeln ihrer Nanny

Royale Vorschriften

George & Charlotte: Die strengen Regeln ihrer Nanny

Die royale Nanny, Maria Borrallo, hat strikte Ansichten. 

Seit einem emotionalen Gespräch im Rahmen eines Besuches bei einer Charity-Einrichtung wissen wir, dass  Duchesse Kate das Mama-Sein  auch nicht immer leichtfällt. Sie sagte, wie hart es sei, und: "Jeder erlebt den gleichen Kampf." 

Supernanny

Die Herzogin empfindet so, obwohl sie und William bei der Betreuung ihrer Kinder viel Unterstützung haben. Nanny  Maria Borrallo  wurde 2014 ins Team Royal geholt, als George acht Monate alt war. Mittlerweile kümmert sich Maria auch um dessen Schwesterchen Charlotte und gelegentlich um den Säugling Louis. Wie britische Medien nun berichten, soll die Nanny ein striktes Konzept in der Erziehung der königlichen Kinder verfolgen. Borrallo wurde am renommierten Norland College ausgebildet und einige Regeln sind dort typisch:

Kein Herumblödeln

Wenn es darauf ankommt, dann müssen sich die Kinder auf das Wesentliche konzentrieren. "Maria legt Wert darauf, dass, wenn sie aus einem Flugzeug steigen, sie die Hand ihrer Mutter halten, lächeln und der Menge zuwinken, und darum kann es kein Weinen geben oder Wutanfälle oder schwierige Entwicklungsphasen", so Louise Heren, eine Expertin der Schule, gegenüber der Sun.

Schlafenszeit

Um sieben geht es ab ins Bett - ob zukünftiger König oder nicht. Das ist für Borrallo eine strenge Regel, an die sie sich immer bei ihren Schützlingen hält.

Keine Extrawürste

Damit die Kinder nicht zu schwierigen Essern werden, gibt es alle paar Tage einen neuen Geschmack zu entdecken. Neue Lebensmittel und spezielle Zubereitungsarten gehören zum royalen Speiseplan.

© Getty Images

Ein bisschen Nasenbohren kann der besten Nanny schon mal entgehen.

Richtige Kleidung

Die Nanny hält sich strikt an den Leitspruch: "Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung." Darum geht sie jeden Tag mit George und Charlotte an die frische Luft. Dort wird dann Fahrrad gefahren, mit den Hunden gespielt oder auch gegartelt.

Spiele

Borrallo soll den Kindern gerne traditionelle Brettspiele zeigen, darunter auch Holzpuzzles. Was die Verwendung von digitalen Medien angeht, sind die Eltern alleine auf sich gestellt und müssen das selbst für ihren Nachwuchs bestimmen. Während die Nanny mit den Kindern Zeit verbringt, gibt es kein TV, Tablet und Co.