Herzogin Kate

Umzug nach London

Kate: 24.000 Euro für Privatsphäre

Sichtschutz: Herzogin Kate lässt auf 250 Metern Nadelbäume pflanzen.

Es ist nicht lange her, da investierten Herzogin Kate und Prinz William ein Vermögen, um ihren Landsitz Anmer Hall in eine Hochsicherheits-Familienresidenz zu verwandeln, in der sie vor neugierigen Blicken geschützt sind. Zwei Millionen Euro verschlangen die Umbauten. Drei Jahre später kehrt die Familie nach London zurück. Prinz George wird bald den Kindergarten besuchen, Kate und Will werden sich vermehrt ihren Pflichten als Royals widmen, um die 90-jährige Queen zu entlasten.

Teure Nadelbäume

Klar, der erneute Umzug ist wieder mit Kosten verbunden. Nun soll ihr Londoner Palast in ein familienfreundliches Heim verwandelt haben. Kate möchte George und Töchterchen Charlotte möglichst viel Privatsphäre ermöglichen. Deswegen lässt sie nun auf 250 Metern Nadelbäume pflanzen - ein Sichtschutz. Kosten: 24.000 Euro.

Normale Ausgabe

In der Daily Mail verteidigt ein Palastsprecher die Ausgaben. Es ist nicht unüblich, Nadelbäume einzusetzen, um die Königsfamilie zu schützen. Schließlich geht es dabei nicht nur um neugierige Royal-Fans und lästige Paparazzi, sondern auch um die Sicherheit.