Madeleine von Schweden, Jonas Bergström

Ungewolltes Treffen

Madeleine: Horror-Begegnung mit dem Ex

Unangenehm! Madde traf bei einer Hochzeit auf ihren Ex-Verlobten und seine Neue.

Arme Madde! Auf der Hochzeit einer Freundin in St. Moriz kam es zwischen Prinzessin Madeleine von Schweden (30), ihrem Ehemann in spe Chris O'Neill (38), ihrem Ex-Verlobten Jonas Bergström (33) und seiner neuen Verlobten Stephanie af Klercker (30) zu einer äußerst unangenehmen Begegnung, denn beide Paare standen auf der Gästeliste. Doch die Schweden-Prinzessin gab sich tapfer und machte gute Miene zum bösen Spiel - immerhin haben sie und ihr Verflossener denselben Freundeskreis. Und da kann es schon mal zu derartigen Schock-Begegnungen kommen.

Alptraum-Treffen
Dass es für Madeleine dennoch ein Horror-Treffen gewesen sein muss, kann man sich aber trotzdem denken. Immerhin wurde die schöne Königstochter von Jonas betrogen, floh aus Liebeskummer nach Amerika. Und auch wenn sie dort ihr neues Liebesglück mit dem Investmentbanker O'Neill gefunden hat - schon bald nach ihrer U.S.A.-Flucht, musste sie den nächsten Schlag hinnehmen: Ein Jahr nach dem Liebes-Aus kam Madeleines ehemaliger Verlobter mit ihrer Jugendfreundin Stephanie af Klercker zusammen. Kürzlich verkündete das Paar sogar, so wie Madeleine und Chris, bald heiraten zu wollen.

Tapfere Madeleine
Bereits im Sommer 2011 trafen die beiden Paare bei einer Hochzeit (ungewollt) aufeinander. Jetzt musste Madde einmal mehr die Schmach weglächeln. Im schweizerischen St. Moritz gab die Millionärstochter Caroline Leksell dem Briten Graham Cooke das Jawort und lud alle vier zum dreitägigen Spektakel. Zum Glück wurde Madde bereits vor drei Monaten zu der Hochzeit eingeladen und konnte sich auf das Treffen geistig vorbereiten. Sie setzte einfach ihr schönstes Lächeln auf und ignorierte Jonas und Stephanie gekonnt. Der Agentur dana press zufolge, soll Madeleine die beiden schlichtweg "übersehen" haben. Gut gemacht!

Diashow: Victoria & Madeleine: So schön strahlen sie

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.

Was wäre der Nobelpreis ohne die schwedischen Prinzessinnen? Natürlich nicht weniger wichtig, aber auch nicht annähernd so schön. Thronfolgerin Victoria und ihre Schwester Madeleine bezauberten bei der Zeremonie in Stockholm mit ihren glamourösen Roben und Krönchen. Doch nichts strahlte sie wunderbar, wie das Lächeln in ihren Gesichtern. Das muss daran liegen, dass beide so glücklich sind: Victoria ist seit zehn Monaten eine stolze Mama, Madeleine hat sich vor Kurzem verlobt.