Meghan Markle

Sonntag wäre Termin gewesen

Meghan - Geburt wird zum Krimi

Wann kommt endlich "Baby Sussex"? Alle Royal-Watcher rechneten am Wochenende damit. 

Sie machen es spannend, wie einen Krimi: Eigentlich wäre der Geburtstermin bereits gestern gewesen, schreibt die britische Sun. Alle spekulierten mit einem royalen Sonntags-Baby, schließlich ist schon vor einer Woche Doria Ragland aus den USA nach England eingeflogen, die Mutter von Meghan. Sie ist seither im Frogmore Cottage in Windsor an der ­Seite ihrer Tochter.

Auch wurde am Freitag ein Krankenwagen vor Frogmore Cottage gesichtet, was zusätzlich für Gerüchte sorgte. Die Helfer besorgten sich aber bloß etwas zu essen.

Harry übergab an Läufer-Stars die Siegermedaillen

Aus dem Geburtstermin am Sonntag wurde aber (bis zum Redaktionsschluss) nichts: Prinz Harry, 34, der werdende Vater, war nicht an der Seite seiner Frau im Frogmore Cottage, sondern in London, 70 Kilometer von Windsor entfernt. Relaxed und strahlend lächelnd übergab er den Siegern des London-Marathons die Medaillen. Er unterstützte kraftvoll auch jene Stars, die Geld für eine Alzheimer-Wohltätigkeitsorganisation sammelten.

Vergangenen Donnerstag begleitete er wiederum demonstrativ seine Schwägerin Herzogin Catherine, 37, in die Westminster Abbey in London, um den berühmten ANZAC Day zu begehen.

Heißer Draht: Erst die Queen, dann Salutschüsse

„Baby Sussex“, wie der Nachwuchs von Harry und Meghan von den Fans genannt wird, lässt sich weiter Zeit. Fakt ist bloß: Der königliche Nachwuchs wird im Zeichen des Stiers (21. 4. bis 20. 5.) geboren. Gesetz ist ebenso, dass die Queen als Erste eine Eildepesche erhalten wird, wenn das Baby da ist. Danach erst kommt der Familienkreis. Schließlich werden 21 bis 62 Salutschüsse und ein Protokoll auf einer Staffelei vor dem Buckingham Palace vom royalen Nachwuchs künden.

 

Die wichtigsten Fragen zum Royal Baby

1 Auf welchen Namen wird das royale Baby getauft?

Wie wird Baby Sussex heißen? Bei den Buchmachern ist im Fall, dass ­Meghan ein Mädchen bekommt, Diana Wett-­Favorit. Gefolgt von Victoria und Isabella. Bei einem Buben liegt James hoch im Kurs, gefolgt von Arthur und Edward.

 

2 Wo wird das Kind aufwachsen?

Die Eltern des Mini-Royals sind gerade auf das Anwesen Frogmore Cottage bei Windsor gezogen. Das Anwesen wurde in den letzten Monaten um 3,5 Mio. renoviert. Im Gespräch war auch, ob Harry und Me­ghan mit ihrem Baby nach Afrika ziehen werden. Das gilt aber als unwahrscheinlich.

 

3 Welchen Titel wird der Spross tragen?

Ein Bub könnte Harrys Zweittitel „Duke of Sussex“ führen, eine Tochter wäre „Lady Mountbatten-Windsor“. Nach dem Tod der Queen könnte der Nachwuchs ein „Prinz“- oder „Prinzessin“-Upgrade erhalten.

 

4 An welcher Stelle derThronfolge steht es?

Es steht an siebenter Stelle in der Thronfolge. Davor kommen Prinz Charles, Prinz William, dessen Kinder George, Charlotte und Louis, Prinz Harry.

 

5 Wer sind die Taufpaten des Kindes?

Hoch im Kurs stehen Freunde des Paares wie Tennis-Star Serena Williams oder George und Amal Clooney. Auch Victoria Beckham wäre möglich.

 

6 Wird das Baby eine Nanny bekommen?

Ja. Der Mini-Royal wird eine Nanny haben. Meghan will Gerüchten zufolge eine männliche Nanny.

 

7 Wie lange wird die Baby-Pause dauern?

Meghan will zur Parade für die Queen am 8. Juni wieder zurück sein.