Tatort - Paradies

"Tatort - Paradies"

Neuhauser ermittelt wieder mit Krassnitzer

Dreh zu Sicheritz-Krimi über Drogenschmuggel hat in Steiermark begonnen.

Der ORF-"Tatort - Angezählt" begeisterte im vergangenen Jahr nicht nur das heimische und deutsche TV-Publikum, sondern zählt nun auch zu den Preisträgern des 50. Grimme-Preises. Noch mehr rot-weiß-rote und topbesetzte Krimispannung ist bereits in Arbeit. Die erste Klappe für den nächsten Austro-Tatort ist bereits in der Steiermark gefallen. Regisseur Harald Sicheritz schickt Neuhauser und Krassnitzer dieses Mal in ein Altersheim um den Fall "Tatort - Paradies" zu untersuchen.

Top-besetze Krimi-Spannung
Neben den Tatort-Ermittlern Neuhauser und Krassnitzer sind auch Peter Weck, Branko Samarovski, Peter Fröhlich, Gertrud Roll, Michael Ostrowski, Thomas Frank und Johannes Silberschneider mit von der Partie. Die Dreharbeiten in der Steiermark (Graz, Mautern und Bad Waltersdorf) und Ungarn (Szombathely) dauern noch bis 8. April.

Altersarmut als Thema
"Wir leben in einem sehr reichen und geschützten System, aber Altersarmut ist mehr verbreitet, als man denkt, und betrifft erstaunlich viele Menschen", so Adele Neuhauser über ihren aktuellen "Tatort"-Fall. "Und ich empfinde es fast als Pflicht, dieses Format zu nutzen, um brisante Themen aufzugreifen und sozialkritisch damit umzugehen - eine bessere Plattform auf der fiktiven Ebene gibt es gar nicht", so die Hauptdarstellerin. Auch Harald Krassnitzer ist vom Erfolg des neuen Austro-Krimis überzeugt. ""Es ist eine Geschichte, die interessiert und die spannend ist. Wir nehmen uns solcher Themen immer gerne an, weil sie die größtmöglichen Spannungsfelder und Fallhöhen beinhalten - und weil sie unserer Meinung nach das Publikum auch berühren", so Krassnitzer. Bei so viel positiver Motivation wird der neue Austro-Tatort unter Garantie wieder ein Publikumsmagnet.

Diashow: Die TV Highlights des Jahres 2014

Die TV Highlights des Jahres 2014

×