Dancing Stars Petzner 4. Show

Publikum trägt ihn durch Show

Phänomen Petzner: Kann er gewinnen?

Artikel teilen

Ex-Politiker Stefan Petzner ist der meistdiskutierte „Dancing Stars“-Kandidat aller Zeiten.

Von der Anmutigkeit eines Geheimagenten wie James Bond ist Stefan Petzner weit entfernt, und dennoch bewahrte ihn das Publikum auch diese Woche vor dem Rauswurf. Noch nie zuvor haben so viele Menschen für einen Dancing Stars-Teilnehmer angerufen, wie für den tollpatschigen Ex-Politiker.

Auch wenn Stefan Petzners Rumbaschritte zu Golden Eye denen eines Elefanten in einem Porzellan­laden glichen, das Publikum will ihn weiter sehen – schließlich hat er hohen Unterhaltungswert. Alleine in den letzten zehn Tagen sorgte er für mehr Schlagzeilen als jeder andere. Der Jury-Eklat in der dritten Sendung steigerte seine Popularität nochmals und brachte dem ORF traumhafte Einschaltquoten, wie es sie sonst nur beim Finale gibt. Jurorin Karina Sarkissova hat sich beim Publikum durch ihre Null-Punkte-Aktion selbst ins Aus geschossen, das dürfte auch der Grund sein, warum sie nach der vierten Show weder für Fotos noch für Interviews zur Verfügung stand. Stattdessen zog sie sich schnell in den Backstagebereich zurück und postete von dort aus auf Instagram. Schadensbegrenzung nennt man das wohl.

© Screenshot/ORF
Petzner
Petzner in der typischen James-Bond-Pose.

Er braucht immer nur mehr Fans als der Vorletzte

Petzner selbst ist immer noch überzeugt, dass er der neue Fred Astaire ist. Die Jury (er bekam von ihr den absoluten Minuswert von vier Punkten) wird er davon so schnell nicht mehr überzeugen: „Ich glaube gar nicht, dass er trainiert. Einen Grundschritt kann nämlich jeder Idiot innerhalb von fünf Minuten lernen“, zweifelt Juror Dirk Heidemann Petzners Bemühungen an.

Dennoch stehen die Chancen gut, dass Petzner durch seine Fans ins Finale getragen wird oder gar gewinnt. Auch wenn er jedes Mal Jury-Letzter wird, muss er immer nur den Vorletzten bei der Publikumswahl schlagen. „Schrecklich, er wird noch gewinnen – mit der Stock-im-Arsch-Polka“, befürchtet auch Petzners Polit-Intimfeind Gerald Grosz.

 

Stefan Petzner: "Ich leide keineswegs beim Tanzen"

ÖSTERREICH: Wie groß ist die Freude über das Weiterkommen?

Stefan Petzner: Die Freude ist riesig und vor allem die Dankbarkeit gegenüber dem Publikum, das uns wieder weitergewählt hat. Ich bin ja schon fast ein bisschen sprachlos, denn dieses Mal dachte ich kurz, dass es mein letzter Auftritt bei Dancing Stars war. Vielleicht tanze ich nicht jeden Schritt richtig, vielleicht schaut es steif aus, aber ich leide nicht beim Tanzen. Ich tanze mit Freude und Leidenschaft, auch wenn man es vielleicht nicht sieht. Ich lasse mir die Freude nicht nehmen.

ÖSTERREICH: Wird der Streit mit Sarkissova weitergehen?

Petzner: Nein, dazu ist alles gesagt. Wir werden heute mal ein Gläschen trinken und morgen geht das Training weiter.

© Fotomontage: oe24; Quelle: ORF/Hans Leitner
Petzner Sarkissova

Sarkissova: "Ich war zum ersten Mal einfach sprachlos"

oe24.TV: Warum kam es denn überhaupt ­dazu, dass Sie Stefan Petzner nicht bewerten wollten?

Karina Sarkissova: Ich war zum ersten Mal sprachlos, weil ich nicht wusste, wie ich den nicht vorhandenen Tanz bewerten soll, da hat einfach alles gefehlt. Dafür konnte ich keine Punkte geben.

oe24.TV: Die anderen gaben auch wenig Punkte, aber Sie haben es ausgesprochen …

Sarkissova: Na ja, Dirk Heidemann meinte, dass bei seinem Tanz selbst Aliens abhauen würden, das ist ja auch beleidigend. Vielleicht hat er es sich mehr zu Herzen genommen, weil ich eine Frau bin.

Großer Rückhalt bei seinen Fans

Welchen Rückhalt Stefan Petzner bei den Fans hat, zeigen seine Social-Media-
Accounts. 5.000 Freunde – mehr geht nicht – hat er auf Facebook. Die Postings sind überwiegend positiv: „Hut ab! Man sieht, was mit guten Fans möglich ist. Stefan wird die Show gewinnen“, „Stefan, mach weiter so. Das passt schon“ oder „Ich bewundere dich und Rosi sehr und vote selbstverständlich weiter“, nur drei Postings vom Freitag Abend.

Fast 1 Million wollte Petzner sehen

Der Streit zwischen Primaballerina Karina Sarkissova und Stefan Petzner in der dritten Sendung brachte für die vierte Show gute Einschaltquoten. Vor allem zum Schluss, als es darum ging, ob der Ex-Politiker weiterkommt, schalteten bis zu 984.000 Zuseher ein. Solche Spitzen gibt es sonst höchstens im Finale der Tanzshow. Petzner ist der Publikums-Hit der zwölften Staffel.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo