Silvia Schneider Danilo Campisi bei Dancing Stars

Moderatorin ist Multi-Talent

Silvia Schneider überstrahlt die Dancing Stars

Das Tanz-Niveau der neuen „Dancing Stars“ ist so hoch wie nie zuvor.TV-Beauty holte satte 32 Punkte beim Show-Start.

Schon im Vorfeld wurde TV-Lady Silvia Schneider als Favoritin für die 13. Staffel der ORF-Show Dancing Stars gehandelt. Am Freitag wurde sie – auch wenn sie es selbst anders sieht (siehe Kasten rechts) – ihrer Rolle mehr als gerecht. Für ihren Jive zu Candyman mit Profi_Partner Danilo Campisi bekam sie die Tages-Höchstwertung der Jury mit 32 Punkten. Gleich dahinter lag beim Auftakt Dragqueen Tamara Mascara mit 29 Punkten. Mascara tanzte sich vor allem in die Herzen des Publikums und erntete in den sozialen Netzwerken viel Lob. Auch Schauspielerin Edita Malovcic legte mit 23 Punkten eine solide Performance aufs Parkett. „Sie ist wunderschön anzuschauen und versprüht pure Erotik“, so Expertin Marika Lichter zu ÖSTERREICH.

Kirchgasser enttäuscht und Ushakova nervt

Etwas enttäuschend war dafür die Performance von Ski-Star Michaela Kirchgasser. Nur 19 Punkte gab es für ihren Quickstepp mit Willi Gabalier. „Die Qualität ist heuer sehr gut, da wird es für Kirchgasser schwierig, wenn sie die Leistung nicht bringt“, urteilt Lichter.

Genervt waren aber die meisten Zuschauer von Opern-Diva Natalia Ushakova, die mit 17 Punkten das Schlusslicht der ersten Show war. Doch es war nicht ihr Tanz, der ihr Kritik einbrachte, sondern ihr Auftreten. „Wenn man sie holt, weiß man, was man bekommt“, so Marika Lichter. „Sie ist nicht sehr rhythmisch, aber vor allem ist sie nicht lustig. Sie ist eher eine ‚Lachwurzen‘. Bei dieser Staffel sind alle so professionell, dass man niemand braucht, den man von Show zu Show weiterschleppt“,

+++ HIER MITVOTEN: Wer soll Dancing Stars 2020 gewinnen? ++

Silvia Schneider: "Ich bin keine Favoritin"

ÖSTERREICH: Gratulation zur Leistung. Mit 32 Punkten haben Sie die beste Wertung. Wie fühlt man sich in der Favoritenrolle?

Silvia Schneider: Ich bin glücklich, aber keine Favoritin. Dazu sind alle anderen Paare viel zu gut. Es wird noch sehr viele Überraschungen geben, denn jedes Paar ist hart am Trainieren – auch wir.

ÖSTERREICH: Es scheint, dass Ihnen alles, was Sie machen, perfekt gelingt …

Schneider: Ich kann ganz viele Dinge nicht (lacht). Fragen Sie doch mal meinen Steuerberater!