Susanne Schnabl

Premiere

Die Neue vom "Report" im ORF

Susanne Schnabl (32): Karrieresprung für die "Pressestunde"-Lady. 

„Es ist wie im Sport: Man trainiert und kann es dann kaum erwarten, endlich loszulegen“, beschreibt Susanne Schnabl die letzten Tage vor ihrem Debüt als Präsentatorin des ORF-Politmagazins ­Report. Heute (21.05 Uhr, ORF 2) feiert Schnabl mit den Themen Eurofighter-Skandal, Promi-Aufmarsch um die Wehrpflicht-Volksbefragung, Konflikte in Asylwerber-Gemeinden, Ernst Strassers Erzählungen vor Gericht und Modemedium Twitter ihre Premiere 
als Report-Moderatorin. Schnabl folgt Gabi Waldner nach, deren Wunsch nach beruflicher Veränderung vom ORF Rechnung getragen wurde. Die 32-jährige Kärntnerin war zuletzt als Innenpolitik-Redakteurin der Zeit im Bild sowie als Gastgeberin der Pressestunde im ORF ­aktiv.

Generationswechsel
ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner bezeichnet Schnabl als „eine Kandidatin der nächsten Generation“. ORF-Magazine-Chefredakteurin Waltraud Langer ergänzt: „Susanne Schnabl zählt zu den besten Innenpolitik-Journalistinnen des Landes. Sie ist sowohl beim Radio mit ihren Journal zu Gast-Interviews und Analysen als auch mit zahlreichen Beiträgen in der ZIB positiv aufgefallen.“

Sanfter Relaunch
Mit dem Wechsel von Waldner zu Schnabl soll es beim Report auch ein „paar neue und frische Details“ wie die von den US-Wahlberichten bekannten „Reality- und Fact-Checks“ geben. Und Schnabl kündigt an: „Wir werden allen auf die Finger schauen.“