Eltons "Millionärwahl" wird abgesetzt

Nach Quoten-Desaster

Eltons "Millionärwahl" wird abgesetzt

Nach nur zwei Folgen stirbt ProSieben-Show den Quotentod.

Erst am 9. Jänner feierte die neuartige ProSieben-Show "Die Millionärswahl" große Premiere. In dem neuen Format des Entertainers Elton sollte aus vielen Bewerbern demokratisch ein neuer Millionär gewählt werden. Große Erwartungen wurde in die neue Sendung gesteckt. Doch wurde nicht nur der Moderator, sondern auch die Macher der neuen Casting-Show bitter enttäuscht. Die "Millionärswahl" kam beim Publikum überhaupt nicht an. Und genau deshalb wird sie nun auch aus dem Programm genommen. Das geht aus einem Bericht des Mediendienstes "Dwdl.de" hervor.

Eklat und Quoten schuld
Aber nicht nur die schlechten Einschaltquoten setzten der neuen Show zu. Auch ein Eklat nach der ersten Folge bewirkte nichts Gutes. Anfangs war das Voting-System der Casting-Show undurchsichtig und katapultierte den eigentlichen Publikumsliebling kurzer Hand aus der Show hinaus. Das sorgte für einen enormen Shitstorm im Internet. Nachdem die Regeln für die zweite Ausgabe abgeändert wurden, erhoffte sich der Sender Besserung. Diese blieb aus. Anfanges sahen am 9. Jänner über eine Million Fans noch zu, als sich die Kandidaten um die Million matchten. Bei der zweiten Episode waren es nur mehr ein bisschen mehr als die Hälfte. Wie es mit den zwei bisherigen Finalisten nun weiter geht, ist nicht klar. Ob sie die Chance auf einen fairen Kampf bekommen, oder leer ausgehen werden, wird sich n nächster Zeit zeigen.

Diashow: Die TV Highlights des Jahres 2014

Die TV Highlights des Jahres 2014

×