Sido

So geht’s weiter

Sido: Konzert statt ORF-Casting-SHow

Der Rüpel-Rapper spielt wieder Live-Gigs. Polizei ermittelt zur Zeit gegen ihn.

Mit dem Schlag auf Dominic Heinzl hat sich Sido ins ORF-Aus geschossen. Doch nicht nur für die Große Chance-Verantwortlichen, sondern auch für den Rapper gilt: The show must go on!

„Bin zu weit gegangen!“
Nach dem Internet-Shit-storm auf Heinzl pfiff Sido via facebook seine eigenen Fans zurück, entschuldigte sich: „Ich weiß, dass man mit Fäusten keine Probleme lösen kann. Ich möchte niemandem das Bild vermitteln, dass diese Aktion richtig war. Es ist nix wofür jemand gelobt werden darf! Ich bin zu weit gegangen.“

Seinem Nachfolger in der Großen Comedy Chance, Robert Kratky, wünschte er via Twitter „Viel Spaß!“

Konzerte in Österreich
Gestern zeigte sich Sido erstmals nach dem Eklat wieder öffentlich. Um Mitternacht stand ein Konzert in der Disco The Cube in Margarethen am Moos (Niederösterreich) am Plan. Kommenden Freitag spielt Sido im Club Couture in Wien. Die Auftritte waren übrigens bereits vor dem ORF-Eklat ausverhandelt. Weitere Gigs sind geplant. Gerüchtehalber soll Sido auch an einem neuen Album arbeiten.

Die Prügelaffäre wird den Berliner freilich noch länger begleiten. Die Polizei ermittelt, Sido und Heinzl sollen im November aussagen.

(hoa)

Diashow: Bild für Bild: So schlug Sido zu