Brittany Murphy: Rätsel um Ursache

Andenken beschmutzt?

Vater hetzt gegen Brittany Murphy-Film

Der Vater der verstorbenen Schauspielerin will Ausstrahlung verhindern.

Das Leben von Hollywoodstars ist immer wieder ein gefundenes Fressen für Filmemacher aller Art. So verwundert es auch kaum, dass sich nun ein Fernsehfilm um Leben und Tod der 2009 gerade mal 32-jährige verstorbenen Brittany Murphy drehen soll. Am 6. September sollte „The Brittany Murphy Story“ in den USA auf dem Lifetime-Sender gezeigt werden, doch schon im Vorfeld hagelte es heftige Kritik und vor allem einer läuft Sturm gegen die Ausstrahlung, nämlich der Vater der Schauspielerin.

Verdrehung von Tatsachen?
„Ich bin angewidert und schockiert, dass Lifetime sich dazu entschlossen hat, so einen Müll zu produzieren, der die Erinnerung an meine schöne, talentierte Tochter beschmutzt“, so Angelo Bertolotti gegenüber der Zeitschrift Examiner. Sauer aufstoßen soll dem 87-Jährigen dabei neben der angeblich völlig verdrehten und schlechten Darstellung seiner Tochter auch, dass er in dem Film als jemand dargestellt wird, der die Familie im Stich ließ, als Brittany gerade mal zwei Jahre alt war.

Angelo Bertolotti will Lifetime nun sogar verklagen. Ob sich die Macher oder der Fernsehsender davon beeindrucken lassen ist noch nicht klar. Spätestens am 6. September wird man mehr wissen. Im deutschsprachigen Raum hat „The Brittany Murphy Story“ bislang noch keinen Sendetermin.  

Diashow: