"The Wall" begeistert ganz Wien

Wien-Leopoldstadt

"The Wall" begeistert ganz Wien

40.000 Fans beim Floyd-Spektakel. Aber Aufregung um Licht und „Juden-Sau“.

„Wenn ich Gott wäre, hätte ich die Römer nie Kriege führen lassen. Wenn ich Gott wäre, hätte ich wohl einen besseren Job getan. Gib auf, Jerusalem. Gib auf!“ Riesenüberraschung für 10 ÖSTERREICH-Gewinner! Beim Soundcheck für seine gigantische The Wall-Show stimmte Roger Waters im Happel-Stadion den noch unveröffentlichen Song Lay Down Jerusalem an. Weiterer Zündstoff in der brisanten Waters-Israel-Causa: Nach seinem Boykott-Aufruf ließ Waters auch in Wien das mit Davidstern verzierte Schwein kreisen. Und zielte dazu noch mit einem Maschinengewehr darauf!

Licht blieb an
Nicht der einzige Aufreger: Während der kompletten, 29 Songs starken, Bombast-Show blieb das Stadionlicht an! Ein Missverständnis zwischen Behörde und Produktionsleitung, das für 15.000 Fans auf den Rängen die Kinoprojektionen auf der 115 Meter breiten Mauer trübte. Trotzdem: Mit einer Show voll Explosionen und Surround-Sound-Effekten liefert Waters nicht nur das größte Konzert, das Wien je gesehen hat, sondern auch eines der besten!

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

×