unfall

Glück im Unglück

Autobus mit Kindern im Waldviertel umgestürzt

Teilen

Zu dem Unfall kam es bei Raabs a. d. Thaya. Die Kinder waren gerade am Schulweg. Verletzt wurde niemand.

Glimpflich ist Freitag Früh ein Schulbusunfall im Waldviertel ausgegangen: Das mit 16 Kindern besetzte Fahrzeug war im Gemeindegebiet von Raabs a.d. Thaya (Bezirk Waidhofen a.d. Thaya) über eine Böschung gerutscht und umgekippt. Die Insassen seien ebenso wie der Lenker unverletzt geblieben.

Der Schulbus etwa drei Meter über eine Böschung gerutscht. Das Dach des Fahrzeugs sei dabei von einem Ast durchschlagen worden.

Zunächst Großaufgebot
Die Erstmeldung des Unfalls hatte die Alarmierung eines Großaufgebots von Rettungsmannschaften zur Folge. Es wurden ein Notarzthubschrauber, drei Notärzte und sechs Teams des Roten Kreuzes in Marsch gesetzt, nach einer ersten Lagemeldung jedoch wieder zurückbeordert.

Sehr wohl zum Unglücksort geeilt sind viele Eltern, um nach ihren Kindern zu sehen. An der Unfallstelle im Einsatz blieb vorerst das Notarztteam aus Raabs. Warum der Autobus von der Straße gerutscht war, stand zunächst nicht fest.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo