13-Jähriger wollte Waffen für Überfälle

Minderjährige Verbrecher

13-Jähriger wollte Waffen für Überfälle

Ein 13-jähriger Wiener wollte in Tschechien Waffen für Überfälle kaufen

Es hört sich unglaublich an: Ein 13 Jahre alter Wiener wollte am Dienstagnachmittag mit einem um vier Jahre älteren Freund und einem 14-jährigen Mädchen mit dem Auto seiner Mutter nach Tschechien fahren, um dort Waffen zu kaufen. Damit wollten sie Überfälle begehen. Die Drei wurden in Simmering gestoppt, nachdem sie getankt hatten und ohne zu zahlen weggefahren waren.

Der 13-Jährige, unter anderem wegen Gewaltdelikten bereits polizeibekannt, nahm in der Früh seiner Mutter den Autoschlüssel weg und verließ anschließend die Wohnung im Bezirk Landstraße. Die besorgte Frau ließ ihre Auto von da an nicht mehr aus den Augen, musste allerdings um 14.00 Uhr weg, um ihren zweiten Sohn vom Kindergarten abzuholen. Diese Gelegenheit nutzten der 13-Jährige und seine Komplizen, um mit dem Auto wegzufahren.

Als sich ein anonymer Informant bei der Polizei mit dem Hinweise meldetet, dass das Trio nach Tschechien fahren wollte, wurde eine Fahndung bis zur Grenze eingeleitet. Geschnappt wurden die Burschen und das Mädchen schließlich nach dem "Gratis-Tanken" in der Etrichgasse. Vom geplanten Waffenkauf zum Zweck, damit Überfälle zu verüben, erfuhr die Polizei von der Jugendlichen und dem 17-Jährigen. Der 13-Jährige machte keine Angaben, um ihn kümmert sich nun neuerlich das Jugendamt. Der strafunmündige Bub hatte laut Polizei schon mehrfach in Krisenzentren gelebt.

 

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten