20-Jährige niedergestochen: Motiv unklar

Messerattacke in Wels

20-Jährige niedergestochen: Motiv unklar

Ein Gutachten soll die Zurechnungsfähigkeit des Täters klären.

Weiter Unklarheit hat am Dienstag über das Tatmotiv jenes Portugiesen geherrscht, der in der Nacht auf Samstag in einem Welser Nachtlokal eine 20-Jährige mit einem Messer attackiert und lebensgefährlich verletzt haben soll. Der Mann wurde am Montag festgenommen. Ein Gutachten werde die Frage der Zurechnungsfähigkeit klären, informierte die Sprecherin der Welser Staatsanwaltschaft Birgit Ahamer.

Vergewaltigungsversuch?

Der Verdächtige befindet sich in der Justizanstalt Wels, am Dienstagnachmittag sollte über ihn die U-Haft verhängt werde, meinte Ahamer weiter. Die Ermittler gehen davon aus, dass er der jungen Frau in dem Lokal auf die Toilette gefolgt war, um sie zu vergewaltigen. Als sich das Opfer wehrte, stach er mehrmals in dessen Oberkörper ein und flüchtete.

Überwachungskamera

Fotos aus einer Überwachungskamera führten zu dem entscheidenden Hinweis eines Zeugen. Der Verdächtige wurde von der Cobra in seiner Wohnung verhaftet. Noch am Montagnachmittag wurde er einvernommen, dabei legte er ein Geständnis ab. Einen Grund für die Tat nannte er bisher noch nicht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten