4 Feuerwehr-Leute vergiftet

Gefährlicher Einsatz

4 Feuerwehr-Leute vergiftet

Kleine Ursache, große Auswirkung hatte ein Schwelbrand im Keller eines Wohnhauses.

Die Bedrohung kam Freitagabend zum Fernseh-Hauptabendprogramm: Aus noch nicht geklärter Ursache kam es im Stromkasten im Keller eines Wohnhauses in der Grassigasse in 14. Bezirk zu einem Schwelbrand.

Ein Kind (1) wurde durch Rauchentwicklung verletzt

Weil es durch den Kabelbrand, der sich über die Elektroinstallationen ausbreitete, zu einem Kurzschluss im ganzen Haus und zu großer Rauchentwicklung kam, war im Nu der Katastrophenzug der alarmierten Berufsfeuerwehr vor Ort. Bei dem Einsatz, der bis 22.45 Uhr dauerte, mussten alle Familien – insgesamt 30 Personen – aus dem Gebäude evakuiert werden.

© Viyana Mannset Haber
4 Feuerwehr-Leute vergiftet

Sie bekamen Notunterkünfte durch die Stadt Wien. Wie dramatisch die Löscharbeiten waren, die anfangs nur nach Routine aussahen, zeigt, dass neben einem einjährigen Kind einer Familie im Haus auch vier Feuerwehrleute eine Rauchgasvergiftung erlitten. Alle fünf mussten im Spital behandelt werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten