55-Jähriger bei Wiener Kanal-Tour verletzt

Innere Stadt

55-Jähriger bei Wiener Kanal-Tour verletzt

Spektakulärer Heli-Einsatz: Oberschenkelhalsbruch nach Sturz bei "3. Mann Tour".

Während der „3. Mann Tour“ durch das Wiener Kanalsystem ist Sonntagnachmittag ein 55-Jähriger gestürzt. Der Mann dürfte sich laut Wiener Berufsrettung den Oberschenkelhalsknochen gebrochen haben. Da eine Bergung über den Einstieg am Karlsplatz nicht möglich war, wurde er im Bereich Kettenbrückengasse zurück ans Tageslicht geholt und mit dem ÖAMTC-Rettungshubschrauber „Christophorus 3“ ins Wiener AKH geflogen.

Bergung zurück nicht möglich
Die Führung durch Wiens Untergrund auf den Spuren von Orson Welles, alias Harry Lime, im Filmklassiker „Der dritte Mann“ startet am Karlsplatz. Nach etwa 200 Metern kam der 55-Jährige gegen 16.30 Uhr zu Sturz. Ob er über eine Stiege oder in einem flachen Bereich des Kanals fiel, stand zunächst nicht fest.

Diashow: Spektakuläre Heli-Bergung nach Kanal-Sturz

Spektakuläre Heli-Bergung nach Kanal-Sturz

×

    Auf jeden Fall war eine Bergung zurück nicht möglich. Stattdessen wurde der Verunglückte von Feuerwehr und Wiener Berufsrettung weiter zur Kettenbrückengasse transportiert, wo bereits der ÖAMTC-Helikopter wartete. Für dessen Landung wurde die Wienzeile für einige Zeit gesperrt.

    VIDEO TOP-GEKLICKT: Papst: per Helikopter in den Ruhestand

    Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

    Die stärksten Bilder des Tages

    ×

      OE24 Logo
      Es gibt neue Nachrichten