76 Einbrüche in NÖ und OÖ geklärt

Bande geschnappt

76 Einbrüche in NÖ und OÖ geklärt

Die Bande erbeutete 150.000 Euro und verursachte einen Schaden von 165.000 Euro.

Das Landeskriminalamt OÖ hat eine Serie von 76 Einbrüchen in Wohnhäusern, Einkaufsmärkten, Schulen, Kindergärten und Firmen in Ober- und Niederösterreich geklärt. Vier Rumänen wurden als Täter ausgeforscht, für drei klickten bereits die Handschellen. Der Werte der Beute beträgt mindestens 150.000 Euro, der Sachschaden liegt bei rund 165.000 Euro, teilte die Polizei OÖ mit.

Der entscheidende Hinweis auf die Bande kam bereits Ende März von einem Augenzeugen, dem ein verdächtiges Fahrzeug in einer Siedlung in Weißkirchen (Bezirk Wels-Land) aufgefallen war. Der Mann merkte sich das Kennzeichen und konnte später sogar den Lenker identifizieren.

Rumänen gingen auf Diebestour

Ein 24-jähriger, ein 38-jähriger und ein 21-jähriger Rumäne taten sich laut den Ermittlungen Mitte März in ihrer Heimat zusammen, um in Österreich auf Diebestour zu gehen. Sie wollten damit ihren Lebensunterhalt aufbessern. Anfang Mai schloss sich ihnen noch ein 20-jähriger Landsmann an.

In sämtlichen Fällen brach die Bande Fenster oder Türen auf und gelangte so in die Gebäude. Sie ließ Bargeld, Schmuck, elektronische Geräte und Zigaretten mitgehen. Die Beute wurde Großteils an unbekannte Hehler in Rumänien verkauft.

Fahndung

Ende Mai wurden dann der 38-Jährige und der 20-Jährige nach einem Einbruch in ein Schulgebäude bei St. Pölten ertappt. Sie sitzen bereits in der Justizanstalt Wels. Der 24-Jährige wurde im Juli in Hamburg festgenommen. Der Aufenthalt des vierten Komplizen war vorerst unbekannt. Nach ihm wird gefahndet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten