8. Kuh-
Attacke: 
Bulle rammt 
Wanderer

Opfer schwer veletzt

8. Kuh-
Attacke: 
Bulle rammt 
Wanderer

In Ställen und auf den Almen herrscht eine neue Form des „Rinderwahnsinns“.

Die jüngste Attacke passierte am Sonntag um 10.30 Uhr am Nösslachjoch: Dort hatte ein 70-jähriger Wanderer eine unliebsame Begegnung mit einem Bullen – das erklärte er später im Rettungshubschrauber.

Bei der „Karambolage“ mit dem wild gewordenen Stier erlitt der Einheimische einen Trümmerbruch und eine schwere Brustkorbverletzung. Eine Wandergruppe, die zufällig des Weges kam, hatte die Geschehnisse bemerkt und per Handy die Rettung alarmiert. Sie selbst hielt gegenüber den Kühen einen großen Abstand ein.

Bauer von Stier im Stall niedergetrampelt – tot
Der Vorfall ist jedenfalls bereits der achte in nur wenigen Wochen. Zuletzt erdrückte in Ried ein Stier im Stall einen Bauern, nahezu zeitgleich attackierte in Bruck an der Glocknerstraße eine Kuh einen 75-jährigen Wanderer, der schwer verletzt flüchten konnte.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten