Am Hohen Markt

Fiaker-Pferd brach vor Touristen zusammen

Das Pferd kollabierte am Silvestertag am Hohen Markt. 

Am Hohen Markt in der Innenstadt fiel am Silvestertag aus unbekannten Gründen ein Fiakerpferd mitten auf der Fahrbahn in Ohnmacht. Der Fahrer als auch Passanten alarmierten sofort die Polizei und Feuerwehr. Gemeinsam konnte das Pferd wieder aufgerichtet werden. BZW-Chef Dietmar Schwingenschrot war vor Ort und vermutet eine zu große Auslastung der Tiere. „Es ist einer Weltstadt wie Wien nicht würdig, wenn Fiakerpferde vor Touristen wegen Erschöpfung zusammenbrechen und es nur mehr um Gewinn geht“.

Kontrollen
Die BZW fordert „ständigen Kontrollen eines Amtsveterinärs“ und eine Festlegung der Dienstzeiten der Fiakerpferde. Denn: „Tiere sind Lebewesen und keine Arbeitssklaven“, so Schwingenschort.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten