Gift-Krimí: Polizei jagt ein Callgirl

Schrems bei Gmünd

Gift-Krimí: Polizei jagt ein Callgirl

Josef K. soll vergiftet worden sein. Einziger Anhaltspunkt bisher: ein Callgirl.

„Ich dachte, er ist an einem Herzversagen gestorben, jetzt plötzlich ist von einem Giftmord die Rede“, schüttelt Wirt Franz G. aus Schrems bei Gmünd ungläubig den Kopf. Sein ehemaliger Stammgast Josef Emanuel K. starb vor einem halben Jahr, jetzt wurde seine Leiche exhumiert. Ein Bekannter des 61-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft auf den Plan gerufen. Er ist sich sicher: Der Pensionist wurde von einer Prostituierten vergiftet. Das Motiv: Geld. Josef K. soll dem tschechischen Callgirl immer wieder Geld geborgt haben. Auch Schuldscheine im Wert von 30.000 Euro soll es gegeben haben.

Ex: „Ich weiß nicht einmal, woran er gestorben ist.“
Die Mordermittler des Landeskriminalamts gehen jetzt den Hinweisen nach. Sie müssen aber das toxikologische Gutachten der Gerichtsmediziner abwarten.

Die Ungewissheit plagt vor allem die Familie des Verstorbenen: „Ich kann gar nicht viel dazu sagen. Ich weiß nicht einmal, woran mein Mann gestorben ist“, sagte seine Ex-Frau im Gespräch mit ÖSTERREICH.

Josef K. wurde am 29. Juli tot in seiner Wohnung gefunden. Neben ihm lag sein verendeter Hund.

Nachbarn schlugen Alarm, Feuerwehr fand die Leiche
Besorgte Nachbarn hatten Alarm geschlagen: „Wir hatten ihn tagelang nicht gesehen und sein Auto stand mit offenem Fenster vor dem Haus. An dem Tag kam ein Gewitter auf, deshalb wollte ich ihn vorwarnen. Doch keine Spur von Herrn K.“, erinnert sich Nachbarin Helga A. im Gespräch mit ÖSTERREICH (siehe Interview).

Die Feuerwehr stieg mittels Drehleiter durch ein Fenster ein und fand dort Josef K. und seinen Hund am Boden.

Nachbarin im Gespräch mit ÖSTERREICH: "Josef erzählte mir von Herzproblemen"

ÖSTERREICH: Frau A., wie gut kannten sie Josef K.?
Helga A.: Er war mein Nachbar. Wir haben uns manchmal unterhalten aber mit der Zeit immer weniger.

ÖSTERREICH: Warum?
A.: Ich habe bemerkt, dass er eigentlich kein angenehmer Zeitgenosse ist.

ÖSTERREICH: Trotzdem haben Sie sich Sorgen gemacht.
A.: Ja, er ging schon länger nicht mehr mit dem Hund raus. Außerdem kam an dem Tag ein Gewitter und sein Auto stand mit offenen Fenstern vor der Tür.

ÖSTERREICH: Eine Prostituierte soll ihn vergiftet haben, was sagen Sie dazu?
A.: Es stimmt, dass Josef viel Damenbesuch hatte. Aber er hat mir auch erzählt, dass er Herzprobleme hat.

(mem)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten