Sturm auf Reisebüros

Ab in den Süden: Alle flüchten vor Regen

Teilen

Tausende fliehen in den Süden. Die Airlines rüsten mit Sondermaschinen auf.

Donnerstagmittag, 14 Uhr: In Wien klettert das Thermometer nur auf kühle 17,8 Grad, in Graz steigt die Luftfeuchtigkeit auf unangenehme 93 Prozent, in St. Pölten, Eisenstadt, Klagenfurt und Wien schafft es die Sonne eine ganze Stunde lang nicht, hinter den dichten Wolken hervorzublicken. In Ibiza steht zur gleichen Zeit die Sonne hoch, es hat fast 30 Grad – im Juli lag die Auslastung bei 91 Prozent, die Nachbarinsel Formentera hat überhaupt schon 96 Prozent – also kein freies Bett mehr.

Alle wollen nun noch schnell ihr Urlaubs-Schnäppchen
Bei unserem Mistwetter also kein Wunder, dass derzeit fast alle Maschinen in wärmere Länder restlos ausgebucht sind. „Seit es die schlechten Temperaturen gibt, sind bei uns die kurzfristigen Buchungen um 40 Prozent gestiegen“, erklärt joe24-Geschäftsführer Peter Grossmann. Das konstant liebste Fluchtland der Österreicher: Griechenland. 13,5 Prozent aller Reisen gehen in diesem Sommer in das krisengeschüttelte Land. Spanien rangiert mit 12,9 Prozent auf Platz 2 (bei den Zuwächsen liegt das Land sogar auf Platz 1), gefolgt von der Türkei (11,9 %), Italien (9,2 %) und Kroatien (3,5 %). „Man merkt: Jetzt fliegen die Leute verstärkt. Ich bin selbst gerade aus Ibiza nach Wien geflogen. Hin und zurück war der Flieger bummvoll“, erklärt Airliner Niki Lauda.

Und so schlecht das Wetter auch ist, die Angebote sind dafür günstig wie nie. Im Tourismus herrscht derzeit ein harter Preiskampf. Ein Grund: Wegen der Unruhen in Nordafrika sind die Buchungen in Tunesien diesen Sommer um 64,9 Prozent zurückgegangen, in Ägypten um 31,5 Prozent. Die Folge: Um doch wieder Kunden anzulocken, sanken die Preise massiv. Eine Woche im Vier-Sterne-Hotel Ghazala Beach in Sharm el-Sheikh mit Halbpension ist nun sogar schon um 499 Euro zu haben (siehe unten).

Sharm el-Sheikh lockt mit 38 Grad und Sonnenschein
Wer auch in den nächsten Tagen in Österreich bleiben muss, hat eine konstante Vorschau: Das schlechte Wetter bleibt uns erhalten. Bis kommenden Dienstag bleibt es wechselhaft, immer wieder ist mit Regen und dichten Wolken zu rechnen. Die Temperaturen klettern höchstens auf 25 Grad. Frühestens am Dienstag wird es wieder schön mit bis zu 30 Grad.

Alle anderen haben etwa in Sharm el-Sheikh mit wolkenlosen 38 Grad und leichtem Nordwestwind eine Sonnengarantie. Und weil es nun so viele ans Rote Meer zieht, reagieren auch die Airlines: Fly Niki wird ab August nämlich noch mit einer zusätzlichen Chartermaschine dorthin fliegen – damit auch wirklich alle weg können ...

Hier die besten Angebote, um rasch in den Süden zu kommen
Mit diesen joe24.at-Angeboten können Sie schon morgen wegfliegen:

  • Eine Woche Griechenland um 499 Euro: Aufenthalt im Viersternehotel Meltemi Village auf Santorin inklusive Frühstück.
  • Eine Woche Spanien um 599 Euro: Angeboten wird das Viersternehotel Hotasa Puerto Resort auf Teneriffa. Preis pro Person mit Halbpension.
  • Eine Woche Ägypten um 779 Euro: So viel zahlt man für einen All-inklusiv-Urlaub im Viersternehotel Iberotel in Marsa Alam.
  • Eine Woche Türkei um 599 Euro: Aufenthalt im Dreisternehotel Özcan in der Türkei im Doppelzimmer – alles inklusive.
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.