Ärzte 
kämpfen 
um Nackt-Tourist

Wien

Ärzte 
kämpfen 
um Nackt-Tourist

Der Schwerverletzte wollte sich ein Bad nehmen und kam dabei fast ums Leben.

Sein Leben steht auf Messers Schneide – der Geschäftsmann (56) aus Fernost, Hiroki V. (Name geändert) liegt auf der Intensivstation im Lorenz-Böhler-Krankenhaus. Wie berichtet, hatte sich der Japaner Mittwoch gegen 23 Uhr in seiner Hotel-Suite die Badewanne eingelassen und war danach splitterfasernackt aus dem vierten Stock rund 15 Meter in die Tiefe gestürzt. Jetzt kämpfen die Mediziner um sein Leben. „Der Patient liegt im künstlichen Tiefschlaf. Sein Zustand ist stabil. Es ist aber noch nicht abzusehen ob er überleben wird“, so Primarius Harald Hertz, ärztlicher Leiter des Spitals.

Glück im Unglück
Hiroki schlug nicht auf dem Gehsteig auf, sondern krachte auf die Windschutzscheibe eines VW Sharan. Die Ursache für den Fenstersturz bleibt aber rätselhaft. „Das Opfer konnte noch nicht befragt werden. Es dürfte sich um einen Unfall gehandelt haben“, so Polizeisprecher Thomas Keiblinger.
(kuc)

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten