AUA Airbus A319

Terror-Alarm

AUA-Airbus: Umkehr wegen ISIS-Krieg

Maschine der AUA musste wegen Terror-Gefahr im Irak nach Wien zurückkehren.

Der Airbus A 319 der AUA hob am Sonntag pünktlich um 9.10 Uhr in Schwechat ab. Das Ziel von OS 829: der Flughafen Erbil im Nordirak. Doch dort sollte die Maschine nicht ankommen. Über dem türkischen Luftraum entschied sich der Kapitän zur Umkehr. Aus gutem Grund: Nach ÖSTERREICH-Informationen hatte er Hinweise bekommen, dass es in der Nähe des angepeilten Flugfeldes zu Kampfhandlungen von ISIS-Terroristen kommen würde.

VIDEO: AUA-Maschine muss umkehren



"Der Flug in den Irak steht wegen der aktuellen Lage unter Dauerbeobachtung. Das Wohl und die Sicherheit unserer Passagiere hat in jedem Fall Vorrang", bestätigte eine AUA-Sprecherin am Abend die Umkehr der Maschine.

Rund drei Stunden dauerte der Rückf lug für die 73 Passagiere an Bord.

(wef,mik)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten