AUA-Fokker musste umdrehen

Flug OS202 nach Graz

AUA-Fokker musste umdrehen

Zwischenfall nach Start in Düsseldorf - Vorderes Fahrwerk nicht eingezogen.

Wegen eines Problems mit dem vorderen Fahrwerk ist eine Fokker 70 der Austrian Airlines am Freitag auf dem Flug von Düsseldorf nach Graz umgekehrt. Nach Angaben des Online-Luftfahrt-Portals "Aviation Herald" befand sich die Maschine mit der Kennung OE-LFK, die für den Flug OS-202 eingesetzt wurde, im Steigflug von der Startbahn 05L, als die Crew berichtete, dass sie das Bugrad nicht einziehen könne.

Laut AUA zeigten die Instrumente im Cockpit an, dass das vordere Fahrwerk nicht eingefahren war. Der Steigflug wurde auf Flugfläche 80 (8.000 Fuß oder 2.438,43 Meter) unterbrochen. Die Piloten entschieden sich zur Umkehr, die Fokker landete 20 Minuten nach dem Start problemlos wieder in Düsseldorf.

Laut "Aviation Herald" berichtete ein Passagier, dass das Fahrwerk mehrfach aus- und eingefahren wurde. Das Hauptfahrwerk ließ sich hörbar einziehen. Dann kam allerdings die Meldung der Crew, dass es Probleme mit dem Bugrad gebe. Nach der Landung in Düsseldorf wurde bei einer kurzen Inspektion klar, dass offenbar ein etwas komplexerer Fehler aufgetreten war und der Flug nicht erneut gestartet werden konnte. OS-202 wurde gestrichen, die 39 Passagiere der Fokker wurden auf andere Flüge umgebucht.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten