Auf Gluthitze folgt Donnerwetter

Sahara-Hoch

Auf Gluthitze folgt Donnerwetter

Vom Westen ziehen Gewitterwolken Richtung Osten.

Zwischen schweißtreibend und angenehm: So bewegten sich am Mittwoch die Temperaturen in Österreich vom Neusiedler bis zum Bodensee. Während im Osten die Werte nach Angaben der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) bis 16.30 Uhr stellenweise fast die 35-Grad-Marke erreichten, wurden in Bregenz 25,5 Grad gemessen. Am heißesten war es mit 34,8 Grad in Andau im Seewinkel und in Neusiedl mit 34,4 Grad.

33 Grad und mehr wurden an sieben Messstellen - durchwegs im Osten - registriert, so auch in Wien-Donaufeld. In Eisenstadt erreichte die Lufttemperatur 32,6 Grad, in Graz waren es 31,7. Bei 30 Grad wurde auch in Salzburg, Klagenfurt und Sankt Pölten geschwitzt. Mit 28 Grad war es in Innsbruck und Linz etwas weniger heiß. Sogar am Sonnblick auf 3.105 Meter Seehöhe wurde am Mittwoch ein zweistelliger Wert gemessen: erfrischende 10,6 Grad.

Rest der Woche: Es bleibt heiß
„Es bleibt noch zumindest bis Ende nächster Woche heiß“, verspricht ZAMG-Meteorologe Stefan Kiesenhofer im Gespräch mit ÖSTERREICH. Zwar steigt ab morgen Nachmittag bis Donnerstag Abend zuerst im Westen und Süden und dann im Norden und Osten die Gewittergefahr. Zum Wochenende hin klettert das Quecksilber aber wieder nach oben.

Die besten Tipps gegen die Sommerhitze finden Sie hier>>

Auf Seite 2 der Liveticker

23:29 Uhr: In der Grafik ist es deutlich zu sehen: Eine mächtige Gewitterfront zieht vom Westen Richtung Osten.

22:38 Uhr: Bregenz, Innsbruck, Klagenfurt und Salzburg liegen derzeit zwischen 18 und 21 Grad. Graz (24) und Linz (26) melden noch recht warme Temperaturen. Eisenstadt, St. Pölten und Wien liegen zwischen 25 und 28 Grad.

22:02 Uhr: Temperaturgrafik für morgen Nachmittag.

21:37 Uhr: Und wie verläuft die Nacht?
Mächtige Quellwolken breiten sich über Nacht von Bayern her allmählich Richtung Osten aus. Regenschauer und Gewitter erreichen bis zum Morgen das westliche Niederösterreich. Gering bewölkt bleibt es vorerst im äußersten Osten sowie im Westen und Süden des Landes. Meist ist es nur schwach windig, mit den Schauern und Gewittern lebt er jedoch örtlich lebhaft auf. Die Temperaturen gehen über Nacht auf 15 bis 20 Grad zurück.

21:08 Uhr: Die Wetter-Vorhersage für morgen
Schon in den frühen Morgenstunden sollen im Norden und Osten Regenschauer und Gewitter durchziehen. Im Westen und Südwesten des Landes ist es hingegen von der Früh weg sonnig mit nur wenigen Wolken. Am Nachmittag stabilisiert sich das Wetter in ganz Österreich und zumindest zeitweise kommt überall die Sonne zum Vorschein. Die Temperaturen liegen in den Morgenstunden zwischen 15 und 20 Grad, die Tageshöchstwerte werden im Osten mit 28, sonst mit 30 bis 33 Grad erreicht sein.

20:43 Uhr: Aktuelle Illustration aus Bad Leonfelden in Oberösterreich.

20:22 Uhr: Aus Oberösterreich gehen nun vermehrt Gewitterwarnungen ein. Grieskirchen, Ried im Innkrei und Schärding werden sich derzeit mit so mancher Gewitterwolke herumschlagen müssen.

20:05 Uhr: Österreich ist weiter zweigeteilt. Im Westen sind die Landeshauptstädte weitgehend bedeckt. Der Osten verfügt noch über relative hohe Temperaturen. Wien 31 Grad, Bregenz stark bewölkt 22 Grad laut wetter.at

19:45 Uhr: Ein weiteres Bild aus dem Westen Österreichs. Hintertux in Tirol kurz bevor die Nacht hereinbricht..

19:22 Uhr: Die Temperaturvorhersage für heute Nacht.

19:08 Uhr: Die Wettercam von Gries im Sellrain ist völlig verregnet. Kaum zu erkennen ist der Tiroler Ort.


© Screenshot Wettercam/wetter.at

18:55 Uhr: So wie es aussieht gehen bereits erste Gewitter im Westen Österreichs herab. Hier das aktuelle Regenradar:

18:30 Uhr: 33 Grad und mehr wurden an sieben Messstellen - durchwegs im Osten - registriert, so auch in Wien-Donaufeld. In Eisenstadt erreichte die Lufttemperatur 32,6 Grad, in Graz waren es 31,7. Bei 30 Grad wurde auch in Salzburg, Klagenfurt und Sankt Pölten geschwitzt. Mit 28 Grad war es in Innsbruck und Linz etwas weniger heiß. Sogar am Sonnblick auf 3.105 Meter Seehöhe wurde am Mittwoch ein zweistelliger Wert gemessen: erfrischende 10,6 Grad.

18:09 Uhr: Österreichs Wetter lag heute zwischen schweißtreibend und angenehm
Während im Osten stellenweise bis 35 Grad gemessen wurden, erreichten die Temperaturen in Bregenz beispielsweise angenehme 25 Grad. Am heißesten war es mit 34,8 Grad in Andau im Seewinkel und in Neusiedl mit 34,4 Grad.

17:46 Uhr: Die Ozonkonzentrationen sollen bis zum Abend hin noch ähnlich hoch bleiben, jedoch sollten sie dann in der Nacht zurückgehen - zumindest so weit, dass die Informationsschwelle nicht mehr überschritten wird. Für morgen rechnet man aber mit einem Gleichbleiben der Ozonbelastung. Vor allem in Nordostösterreich rechnet man wieder mit weiteren Überschreitungen der Informationsschwelle.

17:18 Uhr: Informationsschwelle überschritten
An der Messestelle Bad Vöslau sind am Mittwochnachmittag Ozonkonzentrationen von 182 Mikrogramm/m3 gemessen worden. Damit wurde die Informationsschwelle in Nordostösterreich überschritten. In Wien und Burgenland gibt es derzeit keine Überschreitungen.

17:06 Uhr: Potentielle Gewittergefahr gibt es laut ZAMG derzeit in ganz Österreich. Wetterwarnungen gibt es für den Westen Österreichs und Teile des südlichen Österreichs.

16:39 Uhr: Ein Blick auf die aktuellen Temperaturen: Wien, Eisenstadt und Sankt Pölten melden derzeit noch 31 Grad bei ungetrübten Sonnenschein. Lediglich in St. Pölten ist es etwas bewölkt.


© Screenshot Wettercam/wetter.at

16:17 Uhr: Abkühlung auch für die Tierwelt.

© dpa

Foto: dpa.

15.33 Uhr:

Gewitter sind aus dem Nordwesten aus Deutschland und von Süden her aus Slowenien und Italien im Anmarsch © Skywarn.at

15.02 Uhr: 30 Grad in Wien (Klick ins Bild für weitere Details)

© Grafik Wetter.at

14.19 Uhr:

© APA / EPA

Diese Kamtschatka-Bären bekommen im Tierpark Hagenbeck in Hamburg gefrorene Leckereien wie Obst und Fisch - wohl bekomm´s! © APA/EPA

13.49 Uhr: Hitze: Hände weg von Kaffee und Alkohol!
Für die Hitzewelle typische Phänomene sind Flüssigkeitsmangel, Hitzestau, Hitzschlag und Kreislaufkollaps. "Durch das Schwitzen verliert der Körper viel Flüssigkeit, aber auch Elektrolyte; deswegen sollte man bei Hitze viel trinken, am besten Mineralwasser", rät Reinhard Hundsmüller, Bundesgeschäftsführer des Arbeiter-Samariterbundes. Von alkohol- und koffeinhaltigen Getränke sei dringend abzuraten, weil sie den Körper noch weiter dehydrieren. Wichtig sei auch, sich der Hitze nicht zu stark auszusetzen, sich also tagsüber im Schatten oder in abgedunkelten Räumen aufzuhalten. Auch Sport und körperliche Anstrengung seien bei derart hohen Temperaturen zu vermeiden.

13.20 Uhr:

© APA / EPA

Mischlingsrüde "Kenzo" hat Spaß beim Apportieren eines Stöckchens in Niedersachsen © APA/EPA

12.43 Uhr: Unwetter im Westen im Anmarsch - Klick ins Bild für Details:

© Grafik Wetter.at

12.22 Uhr: Wasserschweine haben´s in Schönbrunn gut

© APA

Nancy und Sam sind im Tiergarten Schönbrunn am Plantschen, während die Wiener unter 30 Grad Hitze stöhnen. © APA

12.04 Uhr: Tipps vom Chefarzt des Roten Kreuzes
Wolfgang Schreiber, Chefarzt des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK), hat Tipps parat: In der Sonne sollte stets eine Kopfbedeckung getragen werden – das gilt insbesondere für Kinder. Weite, luftige und helle Kleidung, Aufenthalt im Schatten und leichtes Essen machen die Hitze leichter erträglich. Besonders zu beachten sei, dass Kinder und auch Tiere nie in einem Fahrzeug allein zurückgelassen werden dürften.

11.52 Uhr: Das kommende Wochenende könnte eines der verkehrsreichsten des heurigen Sommers werden. Gepaart mit den zu erwarteten Rekordtemperaturen ergibt das für Österreichs Autobahnen eine ziemlich explosive Mischung. Die Autofahrerclubs ÖAMTC und ARBÖ warnten vor Staus und Verzögerungen. Das gilt besonders für die Tauern- sowie die Karawankenautobahn, beginnen doch in Baden-Württemberg die Ferien. Im Osten sorgt hingegen ein sportliches Ereignis für Hochbetrieb auf der Ostautobahn (A4): Der Formel-1-Grand Prix am Hungaroring bei Budapest.

© TZ ÖSTERREICH / Hochmuth

Vorsicht bei Hitze im Auto! Ausreichend Getränke mitnehmen und rechtzeitig die Klimaanlage checken lassen, rät der ARBÖ. © TZ ÖSTERREICH / Hochmuth

11.23 Uhr: Klick ins Bild bringt Sie zu detailgenauerer Wetterprognose

© Grafik: Wetter.at

11.17 Uhr: Samariterbund wappnet sich für Einsatz-Rekord
Das kommende Wochenende bereitet heimischen Rettungsorganisationen schon jetzt Sorge. Denn mit den prognostizierten Rekordtemperaturen steigt auch die Wahrscheinlichkeit für einen deutlichen Anstieg an Einsätzen. Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASBÖ) appellierte an die Österreicher, sich nicht zu überanstrengen und ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Die Gefahr eines Kreislaufkollapses sei bei 38 Grad und (möglicherweise) mehr viel höher als sonst.

10.58 Uhr: Wochenende: Fällt der Allzeit-Hitzerekord?
Am Wochenende wird der Höhepunkt der Hitzewelle erwartet. Ob dabei Allzeitrekorde purzeln, ist noch nicht sicher. "Aber möglich ist es durchaus", sagte ZAMG-Meteorologe Alexander Orlik. Zu übertreffen gilt es die Bestmarke von 39,7 Grad - gemessen in Dellach im Drautal (K). Übrigens vor exakt 30 Jahren, am 27. Juli 1983.

10.47 Uhr: Kältepole für Hitzegeplagte
Wer genug hat von brütender Hitze und Dauerschwitzen, der kann sich zum Beispiel nach Lunz am See (NÖ) begeben. Dort hatte es um 5.40 Uhr gerade einmal 9,8 Grad. Noch kühler, dafür deutlich höher gelegen: Galtür mit 8,5 und Hintertux (beide T) mit 9,0 sowie St. Jakob in Defereggen (OT) mit 9,2 Grad. Knapp zweistellige Messwerte wurden aus Zwettl (NÖ, 10,3 Grad) und Aigen im Ennstal (ST, 10,0 Grad) gemeldet.

10.34 Uhr: Hagelgefahr!
Von Vorarlberg bis Salzburg herrscht heute am Nachmittag hohe Gewittergefahr. Starker Regen bis Hagel sind zu erwarten. Auch die Obersteiermark könnte betroffen sein.

10.25 Uhr: Der Osten schwitzt
In Wien hat es in den Vormittagsstunden bereits 24°. Die Temperaturen dürften heute in Niederösterreich, dem Burgenland und Wien noch bis auf maximal 35 Grad steigen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten