Autolenkerin fährt Kind nieder und flüchtet

Oberösterreich

Autolenkerin fährt Kind nieder und flüchtet

Frau fuhr Bub (10) auf Mountainbike um - dann machte sie sich aus dem Staub.

Eine Autofahrerin hat am Donnerstag nach einer Kollision mit einem Mountainbike in Attnang-Puchheim (Bezirk Vöcklabruck) den verletzten zehnjährigen Buben einfach liegen gelassen. Die vorerst unbekannte Lenkerin verringerte die Fahrgeschwindigkeit, setzte dann aber ohne anzuhalten die Fahrt fort. Die Frau wurde ausgeforscht, bestreitet laut Polizei aber, an dem Unfall beteiligt gewesen zu sein.

Der zehnjährige Bub wollte in seiner Heimatgemeinde mit seinem Mountainbike die Wankhamer Straße überqueren. Dabei kam es zu der Kollision mit einem vorerst unbekannten Pkw. Der Bub wurde durch den Aufprall auf die Gegenfahrbahn geschleudert und blieb verletzt liegen. Nach der Erstversorgung wurde das Kind mit der Rettung ins Salzkammergutklinikum Vöcklabruck gebracht.

Aufgrund einer Zeugenaussage konnte eine 53-Jährige aus Puchheim als Lenkerin ausgeforscht werden. Die polizeilichen Ermittlungen sowie die Spurensicherungen laufen. Die Frau wird bei der Staatsanwaltschaft in Wels angezeigt.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten