bagger

Fahrfehler vermutet

Baggerfahrer ertrank in Schotterteich

Der 84-jährige Ex-Firmenchef kam vom Weg ab und stürzte in die Schottergrube.

Ein 84-jähriger Pensionist ist am frühen Montagabend in Kittsee (Bezirk Neusiedl am See) bei einem Arbeitsunfall tödlich verunglückt. Wie die Sicherheitsdirektion Burgenland heute, Dienstag, mitteilte, war der Mann vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers von einem befahrbaren Weg abgekommen und ungebremst in einen angrenzenden Schotterteich gestürzt. Der Pensionist ist in der Grube ertrunken.

Der ehemalige Firmenchef war am Montag auf dem Gelände der Schottergrube mit Baggerarbeiten beschäftigt. Aus bisher ungeklärter Ursache stürzte der Mann mit seinem Radlader in den Schotterteich. Ein 46-Jähriger Mann sah aus der Ferne den Bagger aus dem Teich ragen und verständigte sofort Polizei und Familienangehörige.

Bei der Bergung des Radladers durch den Sohn und einen weiteren Zeugen wurde der leblose Körper des 84-Jährigen unter der Arbeitsmaschine entdeckt. Der Gemeindearzt konnte nur mehr den Tod durch Ertrinken feststellen. Ein Fremdverschulden konnte laut Exekutive nicht festgestellt werden. Die Feuerwehr Kittsee war mit 18 Mann im Einsatz und unterstützte die beiden Männer bei der Bergung.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten