Benjamin (6) erstickte in Kinderzimmer

Brand-Drama

Benjamin (6) erstickte in Kinderzimmer

Noch ist nicht klar, was die „punktuelle Erwärmung“ auf der Matratze ausgelöst hat.

Das Drama spielte sich in der Nacht auf Freitag in einem Haus nahe des Kagranerplatzes ab: Der sechsjährige Benjamin erstickte in seinem Kinderzimmer, während die allein erziehende Mutter in einem andern Raum schlief.

Dem Hausmeister (66) stehen die Tränen in den Augen, als er sich an den blonden Jungen, der immer mit dem Fahrrad, das er von seiner Oma bekommen hatte, unterwegs war, erinnert. Beinahe täglich begegnete er dem aufgeweckten Buben und seiner Mutter Alexandra V. (22).

Dichter Rauch
Was sich in der Nacht zugetragen hat, kann noch nicht gesagt werden, da die junge Mutter noch nicht in der Lage ist, von der Polizei befragt zu werden. Bekannt ist, dass aus bisher ungeklärter Ursache die Matratze um 3 Uhr in der Früh im Kinderzimmer in Brand geriet und zu glosen begann. Der dichte und schwere Rauch weckte die Mutter (22), die im Schock zuerst ihren Vater (49, der in der Nähe wohnt, anrief.

Kerze
Ein Ersthelfer berichtet gegenüber ÖSTERREICH, dass der Opa den Buben aus dem Zimmer holte und auf die Straße brachte. Dort versuchte die Mutter verzweifelt, ihr Kind wiederzubeleben. Doch Benjamin starb, die 22-Jährige und ihr Vater erlitten eine Rauchgasvergiftung. Feuerwehr und Brandermittler stehen vor einem Rätsel: War es ein technischer Defekt an einer Lampe oder ein Kinder-Tablet oder zündelte der Bub mitten in der Nacht mit einer Kerze?

Diashow: Bub (6) stirbt bei Wohnungsbrand in Wien



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten