Bergsteiger am Höchkönig abgestürzt

100 Meter tief

Bergsteiger am Höchkönig abgestürzt

Der Deutsche rutschte aus unbekannter Ursachein den Tod.

Ein 26-jähriger deutscher Bergsteiger ist heute, Mittwoch, am Hochkönig im Gemeindegebiet von Mühlbach am Hochkönig eine ca. 80 bis 100 Meter hohe Felswand hinabgestürzt. Im Auslauf einer steilen Felsrinne kam der Alpinist zu liegen. Die Notärztin des verständigten Rettungshubschraubers "Martin 1" konnte beim Eintreffen nur mehr den Tod feststellen, meldete die Polizei.

Der Deutsche stieg im Alleingang über den markierten Steig vom Gipfel der "Taghaube" in Richtung Erichhütte ab. In einer Seehöhe von ca. 2.000 Metern rutschte der Bergsteiger aus unbekannter Ursache aus und stürzte ca. 30 Meter über steil abfallendes Schroffengelände ab und anschließend die Felswand.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten