öbb_railjet

Endstation in Linz

Betrunkene Wienerin zog viermal Notbremse

Artikel teilen

Die 37-Jährige muss 320 Euro Strafe zahlen. Zudem droht eine Anzeige.

Eine betrunkene 37-jährige Frau aus Wien hat am Montag in einem Zug der ÖBB von Wien nach Salzburg viermal die Notbremse gezogen. Am Bahnhof Linz wurde die Frau von der Polizei aus dem railjet geholt, berichtete das ORF-Radio Oberösterreich am Montag.

Die Wienerin sei bereits aufgefallen, weil sie im Speisewagen rauchte. Im Raum Amstetten zog die Frau erstmals die Notbremse. Insgesamt griff sie viermal zu der roten Vorrichtung, zweimal kam der Zug deswegen völlig zum Stillstand, so der Bericht. Am Linzer Hauptbahnhof wurde sie von der Polizei abgeholt.

Der Frau, die vorsätzlich handelte, werden von den ÖBB 320 Euro Geldstrafe verrechnet. "Wir erwägen auch eine Anzeige", sagte Sprecher Mario Brunnmayr im Interview. Dann drohen der Wienerin sechs Monate Haft.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo