Flohmarkt

Juwelier-Raub

Beute auf Flohmarkt verhökert

Der Täter wurde erst kürzlich aus der Haft entlassen. Nun kehrt er für längere Zeit zurück.

Ein Räuber hatte vergangenen Freitag in Baden, wie berichtet, einen Juwelier überfallen. Dabei bedrohte er die Angestellten mit einer Pistole und war anschließend mit der Beute – Schmuck und Uhren – geflüchtet.

Geständig

Vier Tage später wurde der mutmaßliche Täter (39) im Stadtgebiet festgenommen. Laut Polizei verstrickte sich der mehrfach vorbestrafte Verdächtige, der in Baden geboren wurde, bei seiner Einvernahme in Widersprüche und gab gegenüber den Ermittlern den Raubüberfall auch zu.

Der erst vor Kurzem aus dem Gefängnis entlassene Niederösterreicher gab als Tatmotiv „Geldsorgen nach der Haftentlassung“ an. Daher fuhr er am Tag nach dem Coup nach Wien und verkaufte die Beute auf einem Flohmarkt und die Gaspistole in einem Lokal.

Spuren

Die Haube, die der 39-Jährige beim Überfall trug, hatte er zuvor aus einer Altkleider-Box gestohlen. Um seine Spuren zu verwischen, verbrannte er die Maskierung danach auf der Donauinsel. Der Badener ist nun wieder zurück in Haft.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten