Biker verlor Finger bei Crash mit Pkw

Unglück in Tirol

Biker verlor Finger bei Crash mit Pkw

Der 40-Jährige bemerkte den fehlenden Finger erst beim Anhalten.

Einem 40-jährigen Motorradfahrer aus Deutschland ist am Donnerstag in Sölden in Tirol (Bezirk Imst) bei einer Kollision mit einem Pkw der Mittelfinger abgetrennt worden. Der Deutsche kam laut Polizei bei dem Unfall nicht zu Sturz und bemerkte seinen fehlenden Finger erst, nachdem er angehalten hatte. Er wurde mit dem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen, wo der Mittelfinger wieder angenäht werden konnte. Das vorderste Fingerglied musste jedoch wegen fehlender Durchblutung wieder abgenommen werden, berichtet "orf.at".

Unfallhergang

Der 42-jährige Pkw-Lenker wollte nach einer talwärts fahrenden Motorradgruppe die Venter Straße (L240) überqueren, übersah dabei aber den 40-jährigen Deutschen, der gerade ein weiteres Motorrad überholte, berichtete die Exekutive. Der Pkw-Lenker beschleunigte sein Fahrzeug noch, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Das Motorrad streifte jedoch dennoch die hintere Stoßstange des Autos, wobei dem Biker offenbar der Mittelfinger abgetrennt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mopedlenker (16) prallte gegen Pkw: Lebensgefahr

Motorrad bei Horror-Crash in zwei Teile gerissen



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten